B404 bei Schwarzenbek : Wildunfall: Mann stirbt an lebensgefährlichen Verletzungen

Das Auto und den Fahrer fanden die Rettungskräfte im dichten Gebüsch.
Das Auto und den Fahrer fanden die Rettungskräfte im dichten Gebüsch.

Ein Autofahrer meldete das verendete Tier auf der Straße, erst später wurde das Auto im Gebüsch gefunden.

shz.de von
18. Oktober 2016, 13:46 Uhr

Schwarzenbek | Nach einem schweren Unfall in der Nacht zum Mittwoch vergangener Woche bei Schwarzenbek ist der Autofahrer gestorben. Das teilt die Polizei am Dienstag mit. Der Mann war zuvor mit lebensgefährlichen Verletzungen in das Krankenhaus St. Georg nach Hamburg gebracht worden.

Nach Polizeiangaben war der Autofahrer gegen 22.30 Uhr auf der B404 im Sachsenwald mit einem Wildschwein kollidiert. Der Kleinwagen geriet daraufhin von der Fahrbahn ab und landete drei Meter tiefer uneinsehbar von der Straße im dichten Gebüsch am Straßenrand. Ein Autofahrer meldete der Polizei schließlich das verendete Wildschwein, das auf der Straße lag. Bei der Absuche nach dem Aufprallort entdeckten Polizisten dann eine Schleuderspur und kurz darauf den auf dem Dach liegenden Wagen.

Die Beamten befreiten den Fahrer aus dem Wrack und leiteten sofort die Wiederbelebung ein.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert