Ein Artikel der Redaktion

Kraftwerk in Wedel Vattenfall muss kurzfristig für weniger Lärm bei der Kohleentladung sorgen

Von gabriel | 20.11.2014, 16:00 Uhr

Gibt das Kraftwerk endlich Ruhe? Nächtliche Betriebsgeräusche werden reduziert.

Auch die Zeit, da Schiffe in unmittelbarer Nähe der Wohnbebauung im Quartier Hellgrund angelegt haben, ist per Verfügung vorbei. Maximal 100 Meter vom westlichen Endpunkt der Kaianlage darf künftig mit dem Kohle-Kran entladen werden. Damit rückt eine Lärmquelle weg von den Wohnhäusern.

„Ich bin ein bisschen erleichtert“

Indes: Auch was die nächtliche Belastung der Anwohner angeht, hat sich laut Lueckow etwas getan: „Es ist deutlich leiser und es brummt nichts mehr.“ Messungen hatten des Nachts gar eine Überschreitung von sieben dB(A) des Grenzwerts von 40 dB(A) ergeben. Lärmschutzmaßnahmen, die Vattenfall ebenfalls auf Anordnung vorgenommen hatte, hatten aus Sicht der Nachbarschaft lange nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Lueckows Erklärung für die neue Nachtruhe: Das Kraftwerk wird runtergefahren. Dies lasse sich aus den Leitungskurven für die Stromerzeugung des Kohlemeilers auf der Internetseite „Energieportal Hamburg“ nachvollziehen.

Nicht zuletzt sei der Kohlemeiler auch Vorbelastungsfaktor für die zulässigen Lärmwerte im Businesspark. Weniger Vorbelastung könnte gegebenenfalls in Summe eine geringere Lärmbelastung bei Wedels Gewerbe-Großprojekt bedeuten – und möglicherweise damit den drohenden Rechtsstreit mit Hamburg erübrigen, so Lueckows Überlegung.