Ein Artikel der Redaktion

Schwimmen Starke Dreikämpfer

Von Johannes Speckner | 30.01.2013, 18:21 Uhr

Die Schwimm-Abteilung des VfL Pinneberg hatte zum „12. Pinneberger Dreikampf“ geladen, an dem auch 20 Aktive des TSV Uetersen teilnahmen. Zwölf Vereine aus Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein waren mit 173 Aktiven und insgesamt 658 Starts in der Kreisstadt am Start. TSV-Schwimm-Trainerin Maren Schölermann, die die Uetersener zusammen mit Janna Basner betreute, berichtete: „Es konnten alle 100-Meter-Strecken und 200-Meter-Lagen geschwommen werden!“ Für die Dreikampfwertung wurden alle 200-Meter-Lagen und 100-Meter-Strecken gewertet und für die ersten drei Plätze der Gesamtwertung wurden Pokale vergeben.

Auch drei Uetersener Aktive gewannen einen Pokal: Tobias Hering belegte den ersten Platz im Jahrgang 1998, nachdem er über 200 Meter Lagen (3:12,84 Minuten) sowie 100 Meter Freistil (1:17,68 Minuten) und 100 Meter Brust (1:34,34 Minuten) jeweils der Schnellste in seiner Altersklasse war. Sarah Meimerstorf (Jahrgang 2000) wurde Dritte, nachdem sie über 200 Meter Lagen die drittschnellste (3:05,82 Minuten), über 100 Meter Rücken die viertschnellste (1:30,33 Minuten) und über 100 Meter Brust die schnellste Zeit (1:29,79 Minuten) hingelegt hatte. Ebenfalls Bronze gab es für Luis Babbel (Jahrgang 2001), der über 200 Meter Lagen (3:14,38 Minuten) und 100 Meter Freistil (1:18,77) jeweils als Dritter anschlug und über 100 Meter Brust (1:44,82) sogar der Schnellste war.


Über jeweils eine Distanz schafften es auch Henri Scheel (Jahrgang 1996, Erster über 100 Meter Rücken in 1:11,92 Minuten), Fabian Kähler (Jahrgang 1999, Zweiter über 100 Meter Freistil in 1:27,75 Minuten) sowie die jeweils drittplatzierten Johanna Hamdorf (Jahrgang 2001, 100 Meter Freistil in 1:19,11 Minuten), Janine Skoeries (Jahrgang 1995, 100 Meter Freistil in 1:09,93 Minuten) und Frederik Lass (100 Meter Brust in 1:52,34 Minuten) unter die Top-Drei.


Die weiteren Teilnehmer des TSV Uetersen am 12. Pinneberger Dreikampf: Lisa Dahlberg, Renée-Lee Fiedler, Elena Hamdorf, Jennifer Wilhelm und Denise Woldmer sowie Mark Bittner, Alexander Engel, Phil Hatje, Joshua Heitsch, Felix Skoeries, Jakob Scheel und Nico Woldmer.