zur Navigation springen

Nach Brand in Wedel : Zukunft von „nahkauf“ offen

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Der Supermarkt an der Feldstraße nach einem Feuer noch immer geschlossen, das Gebäude ist komplett leergeräumt.

shz.de von
erstellt am 19.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Zerborstene Scheiben, rußgeschwärzte Fassade, mit Sperrholz verbarrikadierte Türen und Fenster - so präsentiert sich seit rund sechs Wochen der „nahkauf“-Supermarkt an der Feldstraße in Wedel. Durch das ehemalige Büro können die Menschen hinein schielen und feststellen, dass sich im Inneren rein gar nichts mehr befindet – komplett leer geräumt bis auf die letzte Heftzwecke.

Rückblick: Ende August hatte es vom Büro ausgehend einen Brand mit immenser Rauchentwicklung gegeben. 50 Einsatzkräfte waren vor Ort und konnten das Feuer zwar nach einer Dreiviertelstunde löschen. Doch der dichte Qualm war bereits durch alle Geschäftsräume gezogen und hat erhebliche Schäden angerichtet. Die Feuerwehr vermeldete „Ursache unbekannt“.

Der Laden ist seitdem geschlossen und die ehemaligen Kunden und Anwohner fragen sich, ob und wie es weitergeht. Zum Thema Brandursache kursieren die wildesten Gerüchte. Um dem eventuell ein Ende machen zu können, fragte das Tageblatt bei der Rewe-Group, zu der „nahkauf“ gehört, nach und wollte Auskunft über Ursache, Schadenshöhe, Zukunft der Angestellten und des Marktes.

Die Antwort der Pressereferentin Wenke Rose von der Unternehmenskommunikation Rewe, Region Nord: „Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir müssen Ihnen jedoch leider mitteilen, dass wir uns zu Sachverhalten wie Brandursache und Schadenssumme grundsätzlich nicht äußern. Auch was die Zukunft des Marktes betrifft, gibt es derzeit keine konkreten Beschlüsse.“

Dabei war der Markt, in dem früher ein Kino untergebracht war, für viele Anwohner in dem dicht besiedeltem Gebiet der fußläufig erreichbare Nahversorger – auch wenn einige Kunden in den vergangenen Jahren den Zustand des Supermarktes kritisierten. Die Geschäfte an der Bahnhofstraße sind rund eine Viertelstunde zu Fuß entfernt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen