Altstadtschule in Wedel : Zeigt her eure Füße

Kilian lässt sich von Dr. Renate Döbber einen Fußabdruck in einer Art Steckmoos nehmen.
Kilian lässt sich von Dr. Renate Döbber einen Fußabdruck in einer Art Steckmoos nehmen.

Aktionstag für Wedeler Erstklässler: Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie wollen die Kinder spielerisch zu mehr Bewegung motivieren.

Avatar_shz von
27. November 2013, 16:00 Uhr

Toben, spüren und Fußabdrücke nehmen: Gesundheit kann also auch Spaß machen. Wie zum Beispiel bei der Aktion Orthofit, an der gestern die Erstklässler der Wedeler Altstadtschule teilgenommen haben. Alles drehte sich um das Motto „Zeigt her eure Füße“. Mit der bundesweiten Aktion will der Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) aufzeigen, wie wichtig Bewegung ist, um bleibende Schäden und drohende Erkrankungen zu vermeiden.

Denn in Zeiten, in denen Kinder immer häufiger Fußball auf der Konsole statt auf dem Bolzplatz spielen, auf Tablet-PC zocken statt in der Natur zu toben und auch Eltern zur übertriebenen Vorsicht neigen, schlagen Ärzte die Alarmglocken. Nicht nur die Motorik der Kinder leidet, sie neigen auch zu Haltungsschwächen und verletzen sich häufiger.

Im Rahmen des Aktionstags erfahren die Erstklässler auf spielerische Art, wie wichtig Füße für ihren Körper sind. Schließlich kann man mit ihnen klettern, laufen, springen, aber auch fühlen und greifen. Und so hüpfen die Kinder über eine Linie und tollen in der Turnhalle herum. Sie laufen über flauschige Teppichstücke, raues Sandpapier und wabbelige Gelkissen und erleben, wie empfindsam ihre Füße sind. Während sie auf einem Bein balancieren, greifen sie mit den Zehen einen Wattebausch und legen ihn in einen Eimer. Der Höhepunkt für viele Kinder: Sie treten auf ein Stück Steckmoos und verewigen ihren Fußstapfen. Und natürlich die Urkunde mit ihrem ganz persönlichen Fußabdruck, die sie im Anschluss ihren Klassenkameraden präsentieren.

Doch was kann man seinen Füßen Gutes tun? „Viel Sport“, sind sich die Erstklässler nach der Stunde sicher. Die Orthopädin Dr. Renate Döbber, die den Aktionstag in Wedel durchführte, stimmt zu. „Damit die Füße gesund bleiben, müssen sie bewegt werden“, sagt sie und rät, Kinder zu viel Spiel und Sport zu animieren. Denn: „Schuheinlagen machen nicht einmal die halbe Miete aus“, erklärt die Medizinerin. „70 bis 80 Prozent macht die Muskulatur aus.“

2013 haben sich bundesweit 209 Orthopäden und Unfallchirurgen an der Aktionswoche beteiligt. Schirmherr war in diesem Jahr Joey Kelly. Er hat sich nach der Auflösung der Kelly Family vor allem dem Extremsport verschrieben: Laufen an möglichen und unmöglichen Orten ist zu seinem Lebensinhalt geworden. Bei der Auftaktveranstaltung in Berlin schilderte er den Kindern, wie er von Nord nach Süd auf 900 Kilometer durch Deutschland lief.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen