Nachfolgelösung gesucht : Wird weiter Mode auf der C&A-Fläche in Wedel verkauft?

Zum Herbst räumt C & A die Fläche an der Bahnhofstraße. Die Hahn Gruppe steht nach Auskunft des Center-Managements aktuell in vielversprechenden Verhandlungen für einen Nachfolger.
1 von 2
Zum Herbst räumt C & A die Fläche an der Bahnhofstraße. Die Hahn Gruppe steht nach Auskunft des Center-Managements aktuell in vielversprechenden Verhandlungen für einen Nachfolger.

Eigentümer der Welau Arcaden verhandeln mit mehreren Textil-Vollsortimentern. Deichmann bleibt in Wedel.

shz.de von
07. Juni 2018, 12:00 Uhr

Wedel | Die Hahn Gruppe als Eigner Welau Arcaden strickt intensiv an einer Nachfolgelösung für die Flächen von C & A. Auf shz.de-Anfrage sagte Center-Manager Felix Roth, derzeit liefen vielversprechende Gespräche mit anderen Textil-Vollsortimentern, die der Eigentümer bevorzugt im Auge habe. Noch sei zwar nichts unterschriftsreif. Er gehe jedoch davon aus, dass die Fläche in begehrter Lage schnell wieder belegt werden könne, so Roth.

Wie berichtet hat C & A bestätigt, den Mietvertrag für 1500 Quadratmeter Verkaufsfläche auf zwei Ebenen mit Eingang an der Bahnhofstraße mit Auslaufen des Kontrakts zu verlassen. Nach shz.de-Informationen zieht der Mode-Riese zum Herbst dieses Jahres aus. Deichmann dagegen, der mit C & A in den 2011 eröffneten Arcaden-Anbau gegangen war, bleibt in Wedel. Dies bestätigte der Schuh-Händler gegenüber shz.de. „Uns ist die Situation vor Ort in Wedel bekannt, über die Schließungspläne waren wir informiert. Wir sind mit unserer Umsatzsituation in den Arcaden zufrieden, sehen aktuell also keinen Grund dort über eine Schließung nachzudenken“, so Ulrich Effing, Leiter der Deichmann-Unternehmenskommunikation, auf Anfrage.

Daniel Frigoni, Vorsitzender der Wedeler Kaufleute, warnte unterdessen vor Schwarzmalerei angesichts des C & A-Weggangs. „Das ist nicht der Untergang der Bahnhofstraße“, so Frigoni, der ebenfalls keine Probleme sieht, die Fläche schnell wieder zu vermieten. Trotz der Schwierigkeit, dass Wedels zentrale Einkaufsmeile sich über eine große Länge erstreckt, seien zahlreiche Einzelhändler und Inhabergeführte Geschäfte dort ansässig und böten eine Vielfalt, die von zahlreichen Kunden und Auswärtigen geschätzt sei, so der Kaufleute-Chef.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen