Viele Teilnehmer : Wenn die Badebucht Wedel zur Partyzone wird

Abkühlung: Joris (von links), Felix und Frieda stürzen sich in die Fluten, während die Väter Dierk Latranyi (links) und Stefan Plasnick die schwimmenden Inseln festhalten.
Abkühlung: Joris (von links), Felix und Frieda stürzen sich in die Fluten, während die Väter Dierk Latranyi (links) und Stefan Plasnick die schwimmenden Inseln festhalten.

Zephyrus-Discoteam sorgt fünf Stunden lang für Spiel, Spaß und gute Laune im und am Wasser.

shz.de von
30. Juli 2018, 12:05 Uhr

Wedel | „Das ist heute wie ein Sechser im Lotto“, sagte Nils Schüler am Sonntag mit breitem Grinsen. Der Blick des Animateurs des Zephyrus-Discoteams schweifte über das Außenbecken der Wedeler Badebucht, das vor Gummiringen und Tieren fast überquoll und die schwimmenden Matten, auf denen Kinder und Erwachsene versuchten, solange wie möglich auf dem Wasser zu laufen. „Das ist heute das erste Mal, dass wir hier wirklich richtig gutes Wetter haben. Das macht richtig Spaß, wenn wir mal zeigen können, was wir alles haben und ordentlich was rausfeuern können“, so Schüler.

Animation: Nils Schüler (von links), Lukas Klöpping, Tom Ravenschlag und Sebastian Gomouch vom Zephyrus-Discoteam sorgten für Partystimmung in der Badebucht.
Bastian Fröhlig
Animation: Nils Schüler (von links), Lukas Klöpping, Tom Ravenschlag und Sebastian Gomouch vom Zephyrus-Discoteam sorgten für Partystimmung in der Badebucht.
 

Temperaturen von etwa 30  Grad sorgten aber nicht nur beim Animationsteam für beste Laune, sondern auch für volle Becken und viele Teilnehmer. „Der Sommer spielt uns allen in die Karten. Es macht einfach noch viel mehr Spaß, wenn die Sonne knallt und die Becken voll sind“, sagte Schüler. Dafür hatte sich sein Team einiges einfallen lassen. Während Laufmatten und Schwimmelemente dauerhaft im Einsatz waren, gab es immer wieder Tanzeinlagen im Wasser, die Suche nach dem „Schönsten Mann Wedels“, den die Besucherinnen mit Farben ordentlich verzieren durften, Water Globes, Bälle, in denen über das Wasser gelaufen werden konnte, und zahlreiche Wettkämpfe für die Kinder.

„Der schönste Mann Wedels“ wurde gestern in der Badebucht gesucht. Bei der Gestaltung der farbenfrohen Optik durften auch die jungen Damen helfen.
Bastian Fröhlig
„Der schönste Mann Wedels“ wurde gestern in der Badebucht gesucht. Bei der Gestaltung der farbenfrohen Optik durften auch die jungen Damen helfen.
 

Auf der Liegewiese gab es ein Animationsprogramm für die jüngsten Besucher. Rasenskirennen, Torwandschießen und Seifenblasen standen unter anderem auf dem Programm. „Das ist sicherer als im Wasser und wir wollen auch den Kindern unter sechs Jahren etwas bieten“, sagte Schüler.

Wie anstrengend ist denn der Job bei so einem Wetter? „Der Job ist einfach sensationell. Wenn wir irgendwohin kommen, dann wollen die Leute ja Spaß haben und Feiern und das überträgt sich sofort“, sagte Schüler. Und auch die Nähe zu kühlenden Bädern sei beim Rekordsommer ein Vorteil des Jobs. Schüler: „Eigentlich sollte ich es nicht laut sagen, aber es ist der geilste Beruf, den es gibt.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen