„Respekt sinkt” : Wedels DLRG-Team über volle Strände, pöbelnde Gäste und sinkende Einnahmen

Avatar_shz von 17. August 2020, 12:20 Uhr

shz+ Logo
Die Ehrenamtlichen der DLRG haben wie Beeke Frenzel nicht nur den Schiffsverkehr auf der Elbe, sondern auch die Schwimmer immer im Blick. Dabei herrscht eigentlich Badeverbot – auch im Wedeler Strandbad.

Die Ehrenamtlichen der DLRG haben wie Beeke Frenzel nicht nur den Schiffsverkehr auf der Elbe, sondern auch die Schwimmer immer im Blick. Dabei herrscht eigentlich Badeverbot – auch im Wedeler Strandbad.

Die Rettungsschwimmer schieben Wache für Segler und Badende – und ernten dafür nicht immer Anerkennung.

Wedel | „Das geht hier jedem durch den Kopf“, sagt Michael Süling, stellvertretender technischer Leiter Einsatz der Ortsgruppe Wedel der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), über den Großeinsatz am Donnerstag. 80 Einsatzkräfte aus verschiedenen Hilfsorganisationen und aus drei Bundesländern suchten eine vermisste Person an und auf der Elbe. Auch Sonn...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen