Internationaler Holocaust Gedenktag : Wedeler Schüler engagiert bei Themenabend zum Nationalsozialismus

Irmgard Jasker (Mitte) zeigte sich besonders erfreut, dass Schüler aus EBG und GHS den Gedenkabend zur „Jugend gegen NS-Staat“ mit Leben füllen.
Foto:
1 von 1

Irmgard Jasker (Mitte) zeigte sich besonders erfreut, dass Schüler aus EBG und GHS den Gedenkabend zur „Jugend gegen NS-Staat“ mit Leben füllen.

Die Schüler der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule und der Gebrüder-Humboldt-Schule erarbeiten Beiträge zum Widerstand Jugendlicher im NS-Staat.

shz.de von
12. Januar 2018, 16:00 Uhr

Wedel | „Jugend gegen NS-Staat“: Wer könnte solche eine Veranstaltung besser mit Leben füllen als die Jugend selbst, haben sich Irmgard Jasker und ihre Mitstreiter vom Arbeitskreis (AK)  gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsradikalismus gedacht. Als Organisatoren eines Abends anlässlich des Internationalen Holocaust Gedenktags am Sonnabend, 27. Januar, eben mit Jugendlichen im Nazi-Regime im Fokus war die Initiative um die ehemalige Wedeler Rektorin daher umso erfreuter, dass sich gleich zwei Schulen beteiligen. 

Eine Gruppe aus der Gebrüder-Humboldt-Schule (GHS) wird Texte von Uwe Storjohann lesen. Der Autor und Regisseur gehörte zur Hamburger Swing-Jugend, jener oppositionellen Bewegung, die sich nicht von Nationalsozialismus und Hitlerjugend vereinnahmen lassen wollte. Ein Ausdruck ihres Widerstands war ihre offene Begeisterung für Swing-Musik und Swing-Tanz. In dem Buch „Hauptsache: Überleben – Eine Jugend im Krieg 1936 bis 1945“ hat Storjohann seine Erinnerungen  festgehalten.

An der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule (EBG) haben zehn Jugendliche aus den Jahrgängen sechs, acht und zehn einmal in der Woche ihre Mittagspause drangegeben für eine Geschichts-AG zum Gedenkabend-Thema. Leiterinnen waren Dorothea Snakker und Andrea Linzner. Die EBG-Schüler werden aus dem Tagebuch der Anne Frank und aus den Aufzeichnungen von Sophie Scholl vortragen. Zudem haben sie einen fiktiven Dialog der beiden jungen Opfer des Nationalsozialismus verfasst, der vorgestellt wird. Eine Powerpoint-Präsentation sowie ein Zeitstrahl ergänzen diese Beiträge.

Musikalischer Rahmen von Elbsound Five

Musikalisch wird der Abend von den Elbsound Five, dem kleinen Ableger der Bigband Elbsound Jazz-Orchestra, umrahmt. Ulf Klaucke (Saxophon, Klarinette, Gesang), Peter Greszek (Schlagzeug, Bass), Thomas Simanowski (Piano), Dieter Steffen (Gitarre, Bass) und Andrea Kathrin Betche (Gesang) spielen die Songs und Sounds der Swing-Jugend. Auch der „Tiger-Rag“, der eine besondere Rolle in Storjohanns Erinnerungen spielt, und das „Edelweißpiraten-Lied“ über die ebenfalls jugendlichen Widerständler im NS-Staat  stehen auf der Setlist für den Abend. Für einen Kurzvortrag konnte Herbert Diercks von der KZ-Gedenkstätte Neuengamme gewonnen werden.

Es liege dem Arbeitskreis besonders am Herzen, angesichts des Erstarkens rechtspopulistischer Strömungen und Parteien vor allem Jugendliche zu erreichen, erklärte Jasker. Daher der diesjährige Schwerpunkt der Veranstaltung, die der AK seit rund 20 Jahren anlässlich des Internationalen Holocaust Gedenktags organisiert.  Diesmal in der Hoffnung, durch die jungen Akteure vor allem auch junge Besucher  zu ziehen.

Beginn ist um 19 Uhr in der Stadtbücherei, Rosengarten 6. Eintritt:  vier, ermäßigt ein Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen