Spendenaktion : Wedeler Kinder helfen Nepal

„Glücksgriff“-Chefin Ingrid Pöhland nimmt die Spende von den Moorweg-Schülerinnen entgegen.
„Glücksgriff“-Chefin Ingrid Pöhland nimmt die Spende von den Moorweg-Schülerinnen entgegen.

Klasse 4a der Moorwegschule organisiert eigenständig Spendenaktion. 1500 Euro gehen an „Glücksgriff“.

Avatar_shz von
10. Juni 2015, 16:30 Uhr

Wedel | Es ist der 25. April. Ein Erdbeben mit einer Stärke von 7,8 auf der Momenten-Magnituden-Skala erschüttert den Himalaja-Staat Nepal. Im Mai folgt ein Nachbeben. 8600 Menschen sterben, Millionen von Menschen sind von den Folgen betroffen. Das Elend berührt die ganze Welt – auch Grundschüler der Moorwegschule im mehr als 6000 Kilometer entfernten Wedel. „Zwei Schülerinnen der Klasse 4  a haben sich Gedanken über mögliche Hilfe gemacht“, berichtet Schulleiterin Sabine Foßhag.

Zunächst sollte nur selbstgebackener Kuchen verkauft werden. Doch dann schließt sich die gesamte 4  a zusammen – gemeinsam will man stark sein und für die gute Sache kämpfen. Foßhag: „Die Klassenlehrerin hat die Kinder in ihrem Vorhaben bekräftigt.“ Mit Plakaten und Informationsmaterial in der Aula trommeln die Kinder für ihre Idee. Mit einer Durchsage über den Schullautsprecher versuchen die jungen Organisatoren, alle Mitschüler auf das gemeinsame Ziel einzuschwören. Mit Erfolg: Foßhag: „Auch Schüler aus anderen Klassen verkauften Spielzeug, selbstgepflückte Blumensträuße oder Kuchen in der Nachbarschaft.“

Schließlich sammelten die 4a das Geld in der gesamten Schule ein. Das Resultat: 1500 Euro. „Ein großartiges Ergebnis“, freut sich die Schulleiterin. Das Geld übergaben die Schüler dem Elmshorner Verein „Glücksgriff“. Dessen Leiterin Ingrid Pöhland reist im Sommer persönlich nach Nepal, um den Wiederaufbau vor Ort zu unterstützen. Mit den Spendengeldern soll der Transport von Kleidung per Lastwagen in die Krisenregion finanziert werden. Außerdem sollen Lebensmittel gekauft werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen