„Wedel will’s wissen“ : Wedeler Kaufleute zeigen Präsenz

Vorstand der Gemeinschaft Wedeler Kaufleute: Schatzmeister Uwe Schober (von links), der stellvertretende Vorsitzende Volker Klein, der Vorsitzende Daniel Frigoni und Schriftführer Roland von Ziehlberg
1 von 3
Vorstand der Gemeinschaft Wedeler Kaufleute: Schatzmeister Uwe Schober (von links), der stellvertretende Vorsitzende Volker Klein, der Vorsitzende Daniel Frigoni und Schriftführer Roland von Ziehlberg

Beratungen über Zusammenarbeit mit Wedel Marketing verschoben.

shz.de von
08. März 2018, 12:45 Uhr

Wedel | „An dem Tag spielt der HSV doch gegen die Bayern“, wandte ein Fußball-Fan ein. Aber da stand der Terminkalender der Gemeinschaft Wedeler Kaufleute schon fest. Danach wollen die Bewohner der Rolandstadt am Samstag, 10. März, ab 16 Uhr alles Wissenswerte zur Kommunalwahl in Erfahrung bringen. Die Gelegenheit dazu bieten die Kaufleute im Rist-Forum, Am Redder 8, als Podiumsbefragung aller Parteien. Die Parteienvertreter haben genau eine Minute Zeit zum Antworten. Zum Schluss werden auch noch Fragen aus dem Publikum gesammelt. Gerrit Mathiesen, Redaktionsleiter des Wedel-Schulauer Tageblatts, moderiert den Nachmittag und wacht darüber, dass kein Politiker ins unverbindliche Labern flüchtet.

Vorsitzender Daniel Frigoni hämmerte den Mitgliedern seiner Gemeinschaft während der Jahreshauptversammlung im Elbe 1 ein, möglichst viele Kunden, Freunde und Bekannte mitzubringen, denn der Saal sei groß. 250 Leute haben dort Platz. Neben den Kaufleuten gehört auch der Seniorenbeirat zu den Organisatoren des Events. Die Befragung sei eine bisher noch nicht ausprobierte Art, das Wedeler Publikum in die Kommunalpolitik einzubinden, hob der Vorsitzende der Kaufleute-Gemeinschaft hervor.

Aufstellen des Maibaums

Zu den übrigen Veranstaltungen, mit denen die Kaufleute in der Öffentlichkeit Präsenz zeigen wollen, wird wieder das Aufstellen des Maibaums mit großem Rahmenprogramm gehören. Der Sonntag davor, 29. April, sei verkaufsoffen, fügte Frigoni hinzu. Zur Unterhaltung der Kauflustigen werde es viele Attraktionen geben.

Über die Art der Teilnahme am Hafenfest herrsche noch Unsicherheit, räumte Frigoni ein, denn ein Zeltplatz stehe diesmal nicht an so günstiger Stelle wie in vergangen Jahren zur Verfügung. Man werde bei der nächsten Monatsversammlung darüber weiter beraten. Vertagt wurde auch die Frage, wie die Zusammenarbeit zwischen den Kaufleuten und Wedel Marketing weiterentwickelt werden solle.

Über die Vereinsentwicklung hatte Frigoni nur Gutes zu berichten. So seien in den vergangenen fünf Monaten acht neue Mitglieder hinzugekommen. Insgesamt sind jetzt mehr als 90 Kaufleute in der Gemeinschaft. Schatzmeister Uwe Schober fügte dem einen sehr positiven Kassenbericht hinzu. Das sei auch den Mitgliedern zu verdanken, die sich bei öffentlichen Veranstaltungen als ehrenamtliche Helfer einbringen und so die Personalkosten niedrig halten.

2500 Shopper nutzen Bonusprogramm

Um das Projekt „Wedel Karte“ voranzubringen, werde aber möglicherweise ein echter Profi gebraucht, so Frigonis Überlegung. Etwa 2500 Shopper nutzen das Bonusprogramm bereits, aber nach wie vor seien es erst vier Einzelhändler, die den Karteninhabern Rabatte einräumen. Das Potenzial liege bei mehr als 20, meinte der Vorsitzende.

Dann endete der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung auch schon und die Geselligkeit kam zu ihrem Recht. Der Weg dahin führte an einem leckeren Büfett vorbei. Frigoni lud die versammelten Kaufleute auch gleich zur nächsten Feier ins Elbe 1 ein. Denn dort wird am kommenden Sonntag das siebenjährige Bestehen gefeiert.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen