zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

21. September 2017 | 09:07 Uhr

Wedel: Zwei Überfälle an einem Tag

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Raub Einnahmen aus Bäckerei und Spielhalle erbeutet

Für zwei Überfälle am vergangenen Montagvormittag beziehungsweise Montag frühmorgens in Wedel sucht die Kriminalpolizei Zeugen. Der eine Angriff ereignete sich zwischen 9.30 und 10 Uhr mitten in der Innenstadt. Vor den Welau Arcaden am Ausgang Feldstraße parkte ein Kurierfahrer sein Bäckereifahrzeug am Straßenrand. Als der Angestellte aus dem Einkaufszentrum heraus und zu seinem Auto zurückkam, wurde er sofort von einem bislang unbekannten Täter mit Reizgas besprüht, überfallen und ausgeraubt. In dem Bäckereifahrzeug befanden sich Tageseinnahmen in bislang unbekannter Höhe, die der Täter erbeutete, so die Polizei. Ein Rettungswagen brachte den verletzten Angestellten ins Krankenhaus. Genauere Hinweise zum Täter konnte er noch nicht machen. „Die Ermittlungen dauern an“, teilte Pressesprecherin Sandra Mohr mit. Eventuelle Beschreibungen würden nachgeliefert.


Täter schloss Opfer in der Toilette ein


Beim zweiten Überfall konnte der Geschädigte den Straftäter detailliert beschreiben. Der Angestellte einer Spielhalle in der Rissener Straße im Einkaufskomplex gegenüber Lüchau schloss gegen 4.30 Uhr gerade ab, als ein Unbekannter ihn mit einem unbekannten Gegenstand bedrohte. Der Täter forderte Geld. Dem kam der Bedrohte nach. Dann schloss der Räuber ihn in der Toilette ein. Aus der konnte sich das Opfer erst eineinhalb Stunden später befreien.

Der Täter soll deutsch mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben, so die Polizei. Seine Statur sei kräftig. Die Größe schätzt der Überfallene auf 1,80 bis 1,85 Meter. Der etwa 40 Jahre alte Mann habe eine schwarze Jacke mit tief ins Gesicht gezogener Kapuze sowie eine dunkle Hose getragen. Die Jacke sei zudem auf dem Rücken am unteren Rand mit einem Reflektor besetzt.

Da der Mann den Moment der Schließung abpasste, vermutet die Kriminalpolizei, dass er sich bereits vor der Tatzeit in dem Bereich wenige hundert Meter von der Hamburger Stadtgrenze entfernt aufgehalten hatte. Sie fragt daher, wer bereits einige Zeit vor 4.30 Uhr oder auch kurz danach Verdächtiges bemerkt oder auffällige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat. Zeugen, die zur Aufklärung dieses Überfalls oder zum Überfall auf den Bäckereiangestellten Hinweise geben können, melden sich bei der Kriminalpolizei Pinneberg unter der Nummer (0  41  01) 20  20.  

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen