zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

17. Oktober 2017 | 00:55 Uhr

Trotz leerer Kassen : Wedel will bauen

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Dass Wedel sich mit Haushaltslöchern, Steuerausfällen und Konsolidierung herumschlagen muss, heißt nicht, dass sich nichts tut auf den Straßen der Rolandstadt. Im Gegenteil.

shz.de von
erstellt am 20.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gleich drei Ausbau-Vorhaben liegen dem Umwelt-, Bau- und Feuerwehrausschuss zur Entscheidung vor, um „die Qualität der innerstädtischen Infrastruktur zu verbessern“, wie es in den Begründungen heißt. Es geht um den Eichkamp, die Friedrich-Großheim-Straße und die Heinrich-Schacht-Straße. Für Letztere waren bereits im April verschiedene Varianten vorgestellt worden – und hatten zunächst für Irritationen bei den Anwohnern gesorgt.

Die hatten zwischenzeitig Gelegenheit, im Rathaus zu den Plänen Stellung zu nehmen. Ergebnis: Am kommenden Donnerstag, 26. September, liegt den Politikern des Bauausschusses Variante 1 der Ursprungsplanung vor, die den meisten Zuspruch erhielt und dem vorhandenen Straßenquerschnitt ähnele, wie es in der Vorlage heißt. Investitionsvolumen: rund 665 000 Euro.

Wie bei allen Vorhaben wird der Haushalt der Stadt selbst nur bedingt belastet. Da es sich um Ausbau handelt, werden Beiträge erhoben. Im Falle der Schacht-Straße sind es 329.000 Euro, die die Anlieger bezahlen.

Anders sieht das Verhältnis Stadt und Anwohner bei Eichkamp und Friedrich-Großheim-Straße aus. Dort liegen die Gesamtkosten ähnlich hoch – bei rund 640.000 Euro. Hier steht unter Zuschüsse jedoch 510.000 Euro. Was genau geplant ist, stellt die Verwaltung ab 18.30 Uhr im Ratssaal vor.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen