Internationales Musikprojekt : Wedel tanzt „Typisch international“

Tanzend zogen die Schüler durch die Rolandstadt und motivierten die Wedeler zum Mittanzen.
Foto:
1 von 2
Tanzend zogen die Schüler durch die Rolandstadt und motivierten die Wedeler zum Mittanzen.

25 Jugendliche aus Polen, der Ukraine, Israel und Wedel schreiben gemeinsam einen Song und drehen ein Musikvideo.

shz.de von
21. Juli 2015, 14:00 Uhr

Wedel | Die Ziele waren klar, die Wege noch nicht. Einen eigenen Song entwickeln und ein Musikvideo drehen, diesen Aufgaben stellten sich in der vergangenen Woche 25 Jugendliche aus Polen, der Ukraine, Israel und Deutschland im Rahmen eines internationalen Musikprojekts in der Musikschule Wedel.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZFA) hatte angefragt, ob man sich so ein Projekt vorstellen könne. „Da wir ein ähnliches Projekt schon vor eineinhalb Jahren im türkischen Trabzon mit dem Goethe-Institut umgesetzt haben, haben wir natürlich zugesagt“, erläuterte Fabio Niehaus, der das Projekt zusammen mit Sandro Jahn begleitete. Direkt zu Beginn kristallisierten sich zwei Arbeitsgruppen heraus: die Video- und die Musikgruppe. „Die Schüler haben fast alle bei Null angefangen und sich in Software und auch Songwriting eingearbeitet – und das alles auf Deutsch“, sagte Niehaus.

Till, Schüler der Musikschule Wedel, beschrieb die Entstehung der Texte: „Wir haben zunächst einzelne Begriffe gesucht, die in den Texten vorkommen sollten, dann entsprechende Reime und daraus entstanden dann Sätze und Texte.“ Parallel dazu wurde an der Musik gearbeitet. „Wir hatten schon sehr schnell einen Takt und eine Geschwindigkeit“, erinnerte sich Niehaus. Die waren Grundlage für das Videoteam, das sich für das Musikvideo den Song „Happy“ von Pharrell Williams als Vorbild genommen hatte.

Bewaffnet mit Videokameras zogen die Jugendlichen aus vier Nationen durch die Rolandstadt und stellten immer wieder die selbe Frage: „Würden sie mit uns tanzen?“ Im fertigen Video tanzten die Schüler mit einem chinesischen Koch in der Bahnhofstraße, Besuchern der Volkshochschule vor dem Gebäude und deutschen Touristen am Willkomm Höft.

Song heißt „Typisch international“

Andrzej Balcerzak aus Polen war während der Präsentation der Ergebnisse aus der Arbeitswoche fasziniert: „Wir waren überrascht, dass so viele Leute in Wedel mit uns tanzen wollten.“„Typisch international“ hieß am Ende der Song, den die Schüler entwickelten.

„Alle Ideen stammen von Ihnen. Wir haben nur Anregungen gegeben“, sagte Niehaus und lobte: „Das Projekt ist fantastisch gelaufen und es dürften auch darüber hinaus einige Freundschaften entstanden sein.“ Die Videos sollen in Kürze auf der Webseite der Musikschule Wedel zu sehen sein.

Neben der musikalischen Arbeit kam auch das kulturelle und soziale Programm nicht zu kurz. Neben Stadtführungen durch Wedel und Hamburg gab es einen Empfang bei Bürgermeister Niels Schmidt (parteilos) sowie ein gemeinsames Fußballturnier. Zum Abschluss trafen sich alle Teilnehmer, nach der Präsentation der Ergebnisse, am Elbstrand und genossen bei sommerlichen Temperaturen ihre Pizza. Michael Schröder, Leiter der Musikschule, lud die Schüler ein: „Wenn ihr mal wieder in Wedel seid, klopft einfach bei uns an die Tür.“  

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen