zur Navigation springen

„Halunder-Jet“ : Wedel bleibt im Helgoland-Fahrplan

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Nach der Reduzierung der Anlege-Tage am Willkomm Höft wurden Befürchtungen laut, Wedel könnte ganz aus dem Fahrplan der Helgoland-Fähre fallen. Dem tritt Helgoline-Geschäftsführerin Birte Dettmers entgegen.

shz.de von
erstellt am 15.Nov.2014 | 10:00 Uhr

Wedel | 2014: Ein gutes Jahr für die FRS Helgoline, ein schlechtes Jahr für Wedel. Während die Flensburger Reederei mit 91628 Fahrgästen einen Rekord für die Helgoland-Törn ihres Hochgeschwindigkeits-Katamarans verbuchen konnte, musste die Rolandstadt mit empfindlichen Einbußen leben. Zwei von sieben Fahrten pro Woche vom Willkomm Höft gestrichen – das kam nicht gut an bei der Stadt, die ihren neuen Anleger natürlich auch für die Schifffahrt genutzt wissen möchte. Dazu die Ungewissheit, wie es denn weitergeht. Denn die Helgoline hat nach eigener Auskunft zwei Wedel-Stopps gestrichen, um an jenen Tagen einen längeren Insel-Aufenthalt zu ermöglichen.

Gerade der kam besonders gut an bei den Fahrgästen und trug damit zu den 2014er Erfolgszahlen bei, so Geschäftsführerin und Pressesprecherin Birte Dettmers. Nicht von ungefähr machen also Gerüchte die Runde, Wedel solle ab 2015 gar nicht mehr angelaufen werden. Dem trat Dettmers im Tageblatt-Gespräch entgegen.

„Wir werden Wedel weiter anlaufen. Und dass es weniger in der kommenden Saison weniger als fünf Tage werden, kann ich ausschließen.“ Man wolle nicht auf einen Halt in SchleswigHolstein verzichten. Anderum gingen gar Überlegungen dahin, den Wedel-Stopp wieder an allen sieben Wochentagen anzubieten. Auch auf den längeren Helgoland-Aufenthalt will die Reederei nicht verzichten. Entsprechend Modelle würden derzeit durchgespielt und kalkuliert. Eine endgültige Fahrplan-Entscheidung stehe noch aus.

Dettmers sagte indes auch ganz offen: „Wedel lohnt sich nicht wirklich.“ Auch in Spitzenmonaten Juli und August konnten maximal durchschnittlich 46 Fahrgäste pro Tag verbucht werden. In schlechten Monaten waren es gerade mal 16. Insgesamt sind laut der Helgoline-Geschäftsführerin knapp 5000 Passagiere vom 4. April bis 2. November 2014 in Wedel zugestiegen.

Seit 2000 verkehrt von Frühjahr bis Herbst eine Schnellfähre auf der Linie Hamburg – Wedel – Cuxhafen – Helgoland. Der „Halunder Jet“, seit 2003 in Betrieb, bedient die Linie wieder ab 25. März 2015. Der Fahrplan soll noch 2014 veröffentlicht werden.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen