zur Navigation springen

Vortrag: „1914 und die Entstehung von Kriegen“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 10.Apr.2014 | 10:55 Uhr

„Das habe ich nicht gewollt“, erklärte Kaiser Wilhelm II. als der Weltkrieg, der später der Erste genannt wurde, in die Jahre gekommen war und schon Millionen seiner Untertanen hingerafft hatte. Niemand wollte die Schuld tragen.

Doch wie entstehen Kriege überhaupt? Antworten gibt es am Mittwoch, 16. April, ab 19.30 Uhr im Stadtteilzentrum „mittendrin“ (Friedrich-Eggers-Straße 79). Dann wird Kurt Pätzold, Historiker aus Berlin, im Rahmen der Vortragsreihe von Masch-Wedel (Marxistische Abendschule Wedel) zum Thema „1914 und die Entstehung von Kriegen“ referieren. Zu ähnlichem Titel hat er auch ein Buch verfasst: „1914 – Das Ereignis und sein Nachleben“. Jetzt, ein Jahrhundert später, sei die Kriegsschuldfrage wieder hochgekocht worden und mit „willkommener australischer Hilfe eine Revision der Revision erfolgt“, so heißt es in der Ankündigung.

Doch in Pätzolds Vortrag geht es nicht allein um die Vergangenheit. „Die Frage, wer für die Entstehung von Kriegen Verantwortung trägt, ist eine in unserer Gesellschaft ungeliebte Frage geblieben. Stoff für ein aufklärendes Gespräch existiert mithin genug“, gibt der Historiker Ausblick. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer (0 41 03) 8 60 45.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen