zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

22. Oktober 2017 | 17:35 Uhr

Holm : Vorfreude auf das Erntefest

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Die Vorbereitungen für die Traditionsveranstaltung laufen auf Hochtouren. Karten für den Ball gibt es ab dem 27. September im Vorverkauf.

shz.de von
erstellt am 06.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Buntes Treiben, Fröhlichkeit und ein wahrer Publikumsmagnet – das ist das Erntedankfest in Holm. In drei Teilen wird die Feier zum Abschluss der Erntezeit vom Holmer Förderverein für Kultur und Brauchtum veranstaltet. Den Anfang macht am Freitag, 27. September, ab 20 Uhr im „Ladiges Gasthof“ in der Hauptstraße 14, der traditionelle Ernteball. Er findet in diesem Jahr eine Woche vor dem offiziellen Festtag am Sonntag, 6. Oktober statt, da die Schulferien anstehen.

Die beiden Organisatoren vom Ernteball Martina Ringel und Tobias Zeidler konnten auch in diesem Jahr wieder die Live Band „Celebrate“ für den rauschenden Ball gewinnen. Da das Erntedankfest hauptsächlich durch Spenden finanziert wird, muss auch der Ernteball sich selbst tragen. Für die Sammlung von „milden Gaben“ werden abermals Christina Menke und Helga Lüder unterwegs sein. Wie in den Vorjahren hoffen sie auf rege Unterstützung durch Firmen und Privatpersonen.

Der zweite Teil des Erntedankfestes, welches bereits seit Anfang der 1950er Jahre in Holm stattfindet und eigentlich das Fest für Mägde und Knechte nach dem Einholen der Ernte war, beginnt am Sonntag, 6. Oktober, um 10 Uhr mit einem Erntedank-Gottesdienst im Gemeindehaus (Steinberge). Pastorin Susanne Schmidtpott wird die von den Landfrauen gebundene Erntekrone segnen. Dazu werden die Anfang September geweihten Kirchenglocken das erste Mal feierlich läuten.

Der dritte Teil des Mammut-Fests startet um 13 Uhr am Bredhornweg mit dem etwa 800 Meter langen und mit gut 50 Bildern bestückten Erntedank-Umzug. Der Organisator Karl-Heinz Ladiges hat bereits Zusagen der Kindergärten, vom DRK für Erbsensuppe, von den Landfrauen für selbst gemachten Kuchen, vom Kulturverein, des TSV für einen Getränkestand und verschiedene Aktivitäten für die Jüngsten, des Kleingartenvereins, der SPD und der CDU, vom Reiterhof Weidengrund und der Freiwilligen Feuerwehr. Auch die Bandreißer aus Hetlingen haben sich angemeldet

„Uns ist es wichtig, dass alle Institutionen und viele Privatleute in Holm mitmachen, nur so kann man diesen Erfolg erreichen“, so Fördervereins-Chef Dieter Herrmann. Die Holmer Treckerfreunde stellen ihre alten Traktoren als Zugfahrzeuge zur Verfügung. Ebenfalls dabei sind die „Holmer Tanzdeerns“, die seit dem Neubeginn des Erntedankfestes vor 19 Jahren mit einem Wagen dabei sind. Sie zeigen ihre Tanzkünste beim Bühnenprogramm. Dieses findet ab etwa 15 Uhr auf dem Dorfplatz statt, nachdem der Moderator Uwe Denker die Teilnehmer bei der Ankunft auf dem Festplatz vorgestellt hat. Danach beginnt der historische Teil mit der Bauernrede, der Ansprache der Bäuerin, des Kindes und des „Ploogdrivers“.

Fester Programmteil sind die feierliche Übergabe der Erntekrone von den Landfrauen an Holms Bürgermeister Walter Rißler (CDU) und die Vorstellung der neuen Holsteiner Apfelkönigin. Am Ende des Bühnenprogramms wird Pastor Rolf Wassermann eine Andacht „Op Platt“ halten, begleitet vom Gesang der Holmer Kantorei.

Ball-Karten sind über die Internetseite www.holmerernteball.jimdo.com zu bestellen. Tickets für 13 Euro gibt es beim Landhof Heidorn (Twiete), in „Ladiges Gasthof“ und bei der Sparkasse an der Hauptstraße sowie bei Martina Ringel unter Telefon (0 41 03) 9 29 70. An der Abendkasse kosten sie 15 Euro.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen