Jahrehauptversammlung : Vize-Wehrführer in Hetlingen verabschiedet

Zahlreiche Feuerwehrleute wurden befördert. Wehrführer Oliver Schönfeldt (Zweiter von links) wurde zum Hauptbrandmeister mit zwei Sternen ernannt.
Foto:
1 von 2
Zahlreiche Feuerwehrleute wurden befördert. Wehrführer Oliver Schönfeldt (Zweiter von links) wurde zum Hauptbrandmeister mit zwei Sternen ernannt.

Bei der Feuerwehr Hetlingen hat Holger Martinsteg sein Amt an Wolf-Oliver Krohn übergeben.

shz.de von
15. Januar 2018, 16:00 Uhr

Es war ein denkwürdiger Abend der Kameradschaft, Abschiede, Danksagungen, Ehrungen und Beförderungen. Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hetlingen am Sonnabend im Gemeinschaftsraum der Wache an der Hauptstraße 63 ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass hier ein Verein perfekt funktioniert.

Begonnen hatte die Versammlung mit gemeinsamem Essen und anschließendem Bericht des Wehrführers Oliver Schönfeldt, der in Bezug auf einen Fernsehclip davon sprach, wie unersetzlich all die freiwilligen Helfer in Deutschland seien und für ihn natürlich ganz besonders seine Kameraden von der Wehr. Auch zeigte er sich hoch erfreut darüber, dass es bei der Hetlinger Feuerwehr keine Nachwuchssorgen gebe und alle gemeinsam ganz entspannt in die Zukunft schauen könnten.

Umfangreicher Leistungstest

Das läge aber auch an der großartigen Leistung aller Feuerwehrleute, die sich im vergangenen Jahr einem umfangreichen Leistungstest sehr erfolgreich unterzogen hätten, so der Wehrführer mit der Betonung auf den Ernst der Arbeit neben dem Spaß an ihrer Ausübung.

Auf den Prüfstand waren Fahrzeuge, Ausrüstung und Geräte sowie korrekt geführte Unterlagen gestellt worden. Was ihn aber am meisten begeistert hätte, sei der hohe Leistungsstand der Kameraden gewesen, so der Wehrführer voller Stolz und Dankbarkeit. Leistung zeigte die Wehr bei den Einsätzen im vergangenen Jahr, wobei interessanterweise keine Brandlöschung dabei war. Es gab auch dank der hohen Präventionsarbeit im letzten Jahr nur zehn technische Hilfeleistungen, Tier- und Menschenrettungen im Deichvorland, einen Unfall, zwei Fehlalarme und einen Ölschaden. Ein Dank ging dabei an Gruppenführer Thomas Sparr.

Zu Beginn hatte Schönfeldt die Gäste Monika Riekhof, die als Hetlinger Bürgermeisterin auch Ehrungen vornahm, ihren Stellvertreter Michael Rahn-Wolff, Bettina Seifert vom DRK, den Wehrführer Michael Rein aus Wedel und den Vize Jan Hermann Kölln aus Haseldorf, die Gemeindevertreter Matthias Strauch, Ralf Hübner und Holger Martinsteg so wie den Polizisten Thorsten Ibs aus Holm begrüßt. Vom Kreisfeuerwehrverband war der Ehrenkreisbrandmeister Berndt Affeldt mit dem Beisitzer Christof Fehrs zu Gast, der zwei Schleswig-Holsteinische Ehrenkreuze mitbrachte und später eins in Bronze an Dieter Wahles und eins in Silber an Holger Martinsteg verlieh.

Dieser hatte zum Jahreswechsel sein Amt nach 20 Jahren niedergelegt und wurde mit großem Dank verabschiedet. Durch sein Ausscheiden wurden Neuwahlen nötig. Geheim und einstimmig wurde Wolf-Oliver Krohn zum neuen Vize-Wehrführer gewählt und mit Applaus im neuen Amt begrüßt. In seine vorherigen Ämter als Schrift- und Kassenwart wurde einstimmig Marius Augstein gewählt. Dennis Hagedorn wurde neuer Funkwart und Thomas Sparr im Amt als Gruppenführer bestätigt. Timo Strauch ist nun neuer stellvertretender Gerätewart und Krohn Sicherheitsbeauftragter wie zuvor. Kassenprüfer wurden Nina Körner und Olaf Kraft.

Es gab in diesem Jahr viele Beförderungen und Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Hetlingen. Befördert zum Oberfeuerwehrmann wurden Marius Augstein, Alexander Hansen, Dennis Hagedorn und Dennis Naumann. Zu Hauptfeuerwehrmännern stiegen Kay Burgstaler mit zwei Sternen auf und Ole Martinsteg mit drei Sternen. Timo Hörburger wurde zum Löschmeister ernannt, und Philipp Prehn erhielt die neuen Schulterklappen zum Oberlöschmeister. Durch den Kreisfeuerwehrverband wurde Hetlingens Wehrchef Oliver Schönfeldt zum Hauptbrandmeister mit zwei Sternen befördert. Für ihr vielfältiges Engagement und ihren Einsatz in der Wehr wurden folgende Männer geehrt: Alexander Reese mit dem Altersdienstabzeichen für zehn  Jahre FF Hetlingen, Holger Martinsteg für 25 Jahre – davon 20 Jahre als Vize-Feuerwehrchef –  mit dem Brandschutzehrenabzeichen in Silber, welches auch Sicherheitsbeauftragter Wolf-Oliver Krohn für 25 Jahre Treue erhielt. Seit 30 Jahren sind die beiden Löschmeister Olaf Kraft und Ralf Richter bei der Wehr und wurden dafür mit dem Alterdienstabzeichen und einer Uhr ausgezeichnet. Eine sehr seltene Ehrung wurde Hans-Ernst Wulff zuteil. Für 60 Jahre Treue erhielt er einen Präsentkorb und Altersdienstabzeichen.

Mit dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ehrte der Kreisfeuerwehrverband den Oberlöschmeister Dieter Wahlers. Brandmeister und scheidender Vize-Wehrchef  Holger Martinsteg erhielt dieses Ehrenkreuz in Silber. Ein Dank ging an Funkwart Christoph Eggers, der durch einen Wohnortwechsel die FF Hetlingen verlässt. Die Feuerwehrmannanwärterin Christin Heilborn wurde nach ihrer Grundausbildung in der Wehr aufgenommen. Zurzeit gehören der FF Hetlingen 41 aktive Kameraden an (davon vier in der Reserveabteilung) und zwölf Ehrenmitglieder.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen