Pianos an der Elbe : Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ als deutsche Uraufführung

Mathias Christian Kosel (links) probt mit dem Festival-Orchester.
Mathias Christian Kosel (links) probt mit dem Festival-Orchester.

shz.de von
18. Mai 2015, 17:00 Uhr

Wedel | Nichts weniger als eine deutsche Uraufführung kündigt Mathias Christian Kosel für Sonntag, 24. Mai, an: „Wir kennen alle die ‚Vier Jahreszeiten‘ aus dem Jahr 1725 für Streichorchester und Solovioline. Aber arrangiert für Orchester und drei Pianos hat das Werk erst in

unserer Zeit der holländische Komponist und Arrangeur Kees Schoonenbeek“, sagt der künstlerische Leiter von „Pianos an der Elbe“. Als Dirigent probte Kosel bereits im April mit seinen Solistinnen, die ab 20 Uhr im Schuppen 1 an Steinway-Flügeln Platz nehmen werden: Anna Scheps, Susanne Hardick und Ekaterina Kitáeva. Und jetzt weiß Kosel, dass auch die übrigen Musiker fit sind für einen der Höhepunkte des Klavier-Festivals zu Pfingsten. In der Mensa der Gebrüder-Humboldt-Schule dirigierte er die Proben des Festival-Orchesters. Zu dem Ensemble zählen Mitglieder des Wedeler Kammerorchesters und der Hamburger Symphoniker. Als Solisten sind Kammerorchester-Leiter Valeri Krivoborodov am Violoncello und Konzertmeister Stefan Czermak (Violine) zu hören. Kosel schwärmerisch: „Ein hoch motiviertes, engagiertes Orchester, das wird ein toller Pfingstsonntag im besonderen Ambiente der Bootshalle.“

Neben Vivaldis „Jahreszeiten“ werden Griegs „Holberg Suite“ und Bachs „Konzert für drei Klaviere“ erklingen. Karten kosten 35, ermäßigt 25 Euro. Vorverkauf im Elbe 1 (Strandbaddamm 18), im Buchhaus Steyer (Bahnhofstraße 46), im Marschtreff Hetlingen (Hauptstraße 37) und beim Wedel-Schulauer Tageblatt, Bahnhofstraße 65.

Aktionswoche für Liebhaber von Piano-Musik: Wer bis Freitag, 22. Mai, das Wedel-Schulauer Tageblatt in der Geschäftsstelle, Bahnhofstraße 65, abonniert, erhält direkt vor Ort ein Festival-Ticket für alle acht Veranstaltungen im Wert von 80 Euro  gratis und zusätzlich zu aktuellen Prämien.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen