zur Navigation springen

Marsch & Geest : Viel Spaß mit Alternativprogramm

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Die Laienspielbühne Hetlingen bietet nun statt einer Uraufführung Sketche unter dem Titel "Lach die platt" an.

shz.de von
erstellt am 29.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Einmal im Jahr ist Theaterzeit und ein ganzes Dorf freut sich darauf: Das Ensemble der Laienspielbühne Hetlingen ist ein Garant für gute Unterhaltung in niederdeutscher Sprache. Damit das in diesem Jahr klappt, musste umgeplant werden. Eigentlich war die erste Uraufführung der Ensemble-Geschichte mit „Florentinische Nächte“ geplant. Doch die Krankheit einer Mimin macht die Planung zunichte. „Wir freuen uns, dass wir auf die Schnelle ein Alternativprogramm bieten können“, sagt Pressesprecher Jasper Holm. Aufführungen sind am Sonnabend, 15. und 22. Februar.

Monatelange Proben, die Sorge um das erkrankte Teammitglied – dann die endgültige Absage. „So kurzfristig kann unsere Schauspielerin nicht ersetzt werden, deshalb müssen wir das Stück auf die Saison 2015 verschieben“, so Holm. Einen Totalausfall wollten die begeisterten Hobby-Mimen aber nicht hinnehmen und entschlossen sich zu einer abgespeckten Version: Statt sechs Aufführungen gibt es nur zwei, statt einer Uraufführung des Schwanks von Ingrid Schulz gibt es nun zwei Sketchabende unter dem Titel „Lach die platt“.

Das komplette Ensemble, bis auf die erkrankte Kollegin, ist dabei. Präsentiert werden neue Sketche sowie ein Einakter der „Jungs und Deerns“. „Die Sketche haben wir bereits im vergangenen Jahr einstudiert“, erklärt Holm. Zusammen mit dem Einakter „So nicht, mien leve Vader“ aus der Feder von Ubbo Gerdes ergebe das ein sehr lustiges und abendfüllendes Programm. Zusammengehalten wird das Ganze durch die Moderatoren Jens Körner und Jasper Holm.

„Wir verraten nicht, was wir machen, aber es wird eine kleine Überraschung“, betont der Pressesprecher. Für ein passendes Bühnenbild sorgt auch diesmal wieder Jörg May mit seiner Crew, die Bewirtung mit Getränken und Snacks hat abermals Matthias Wilms übernommen.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Tickets kosten für Erwachsene acht Euro, Kinder bis zwölf Jahre bezahlen drei Euro. Die Aufführungen in der Hetlinger Mehrzweckhalle (Hauptstraße 65) beginnen am Sonnabend, 15. Februar, um 19.30 Uhr, und am Sonnabend, 22. Februar, um 15.50 Uhr. Wer Lust hat, kann vor der Nachmittagsvorstellung ab 14 Uhr Kaffee trinken und sich am Kuchenbuffet bedienen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen