zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

16. August 2017 | 17:18 Uhr

Wedel : VHS jetzt auch sonntags

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Neues Frühlingsprogramm der Volkshochschule mit 434 Veranstaltungen startet am 3. Februar.

Das Angebot gewohnt breit und qualitativ unterfüttert, das Erscheinungsbild dagegen ungewohnt: Wedels Volkshochschule hat ihr Frühjahrsprogramm im neuen Design des VHS-Bundesverbands vorgelegt und verspricht damit "Horizonterweiterungen". Wie das geht, sagt ein Leitbild eingangs der 88 Seiten – auch das ein Novum. Ebenso die Kursuszeiten: Erstmals sind Sonntagsveranstaltungen im Programm etwa ein Bewerbungstraining, Lesungen oder Bildungsangebote im Kreativbereich.

Eine Reaktion auf entsprechende Bedürfnisse und Nachfragen, so VHS-Leiterin Cornelia Mayer-Schwab. Wie die VHS generell bereit und Willens ist, jenseits der 400 Veranstaltungen auf Anfrage – Neudeutsch: "on demand" – zu reagieren. "Wir versuchen, alles möglich zu machen", sagt Mayer-Schwab. Ob "Schwedisch für Segler" als ganz neues, eigenes Angebot, oder Zusatztermine für die beliebten Reeperbahn-Expeditionen.

Und noch dreimal neu: Zum einen wird das VHS-Studium "Wissenschaftliches Forum" mit den Disziplinen Kunstgeschichte, Musikgeschichte und Philosophie um Wirtschaft, Psychologie / Theologie und Soziologie erweitert. Sechs Studiengänge auf Uni-Niveau – "damit sind wir Landesmeister unter den Volkshochschulen", sagt Programmbereichsleiter Arno Schöppe. Zum anderen ebenfalls eine Premiere: Die 34 Kurse der Sommerakademie sind zum Vormerken und -buchen aufgeführt. Schließlich das Stichwort Lebenssituationen meistern: Auch dafür sind erstmals Kurse im Programm – von Trennungsbewältigung bis zur Freizeitgestaltung in der Rente.

Das Semester beginnt am 3. Februar. Großer Informations- und Beratungstag – besonders angeraten für Sprachkurse – ist Sonnabend, 18. Januar, ab 10 Uhr.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen