zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

17. August 2017 | 04:06 Uhr

Moorrege : Vesper: Eine Andacht ohne Worte

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

In Moorrege wird am Sonnabend, 14. März, ein Gottesdienst nur mit Musik und Gesang gefeiert.

Moorrege | Auf einen ungewöhnlichen Gottesdienst können sich die Gläubigen aus der Region freuen. Am Sonnabend, 14. März, wird es um 18 Uhr in der St.-Michael-Kirche in Moorrege, Kirchenstraße, einen Vesper-Gottesdienst geben. Das Besondere: Es wird kein Wort gesprochen. „Alles wird gesungen, auch die Lesung“, erläutert Haseldorfs Kantor Jörg Dehmel. Im Mittelpunkt der Andacht steht die Musik. Dehmel: „Es ist zutiefst lutherische Tradition, Martin Luther hat die Kraft der Musik verstanden.“

Neben Moorreges Kantor Mitsuhiro Ikenoya und Dehmel gehören dem Initiativkreis Vesper auch die Kantoren Oliver Schmidt aus Rellingen und Klaus Schöbel von der Lutherkirche in Pinneberg an. Die vier Musiker haben wollen die alte Tradition im Kreis Pinneberg wieder aufleben lassen. Die erste Vesper war in der Rellinger Kirche, der dritte musikalische Gottesdienst ist für Sonnabend, 25. April, in der Haseldorfer St.-Gabriel-Kirche geplant.

Dehmel betont, dass es sich nicht im Konzerte handelt: „Es ist im engsten Sinne ein Gottesdienst.“ Für Luther sei die Musik existenziell wichtig. Er wollte die Gemeinde in den Gottesdienst aktiv mit einbeziehen und hat dafür zahlreiche Lieder geschaffen. So sollte die Distanz zwischen Pastoren und Gemeinde geschlossen werden. Pastorin Vivian Reimann-Clausen wird den Gottesdienst mit gestalten.

Die Vesper (lateinisch vespera „Abend“) ist das liturgische Abendgebet der Kirche. Als das Urchristentum aus der jüdischen Tradition, dreimal am Tag zu beten, die Vorstufe des heutigen Stundengebets entwickelte, kam dabei dem Abendgebet eine wichtige Rolle zu. Für die Vesper wurden insbesondere Psalmen mit abendlichen Motiven gewählt. Weitere Bestandteile des Vesper-Gottesdienstes sind Hymnen und das Vaterunser.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Mär.2015 | 14:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen