Verfolgungsjagd durch Elmshorn

Betrunkener rast durch Innenstadt / Festnahme nach Unfall in Tornesch

shz.de von
14. Mai 2018, 16:34 Uhr

Wilde Verfolgungsjagd in Elmshorn: Selbst ein Nagelgurt konnte den Fahrer eines Nissans in der Nacht zu Sonnabend nicht stoppen. Erst in Tornesch endete die wilde Hatz schließlich. Der Nissanfahrer kollidierte zunächst mit einem Streifenwagen, baute dann einen Unfall. Der Fahrer blieb unverletzt – und wurde festgenommen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,51 Promille. Der 23-Jährige aus Eberswalde besaß keinen Führerschein.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll der Nissan-Fahrer das Auto in Frankfurt rechtswidrig erlangt haben. Am Auto waren Kennzeichen eines anderen, aktuell nicht mehr zugelassenen Autos angebracht worden.

Alles begann laut Polizei um 1.19 Uhr im Bauerweg in Elmshorn: Die Polizei wollte den Nissan kontrollieren. Der Fahrer flüchtete jedoch mit hoher Geschwindigkeit durch die Innenstadt, überfuhr dabei gleich mehrere rote Ampeln. Streifenwagen nahmen die Verfolgung auf. Kurz hinter dem Langeloher Kreisverkehr setzten Beamte einen Nagelgurt ein. Die Reifen des Nissans wurden zwar beschädigt. Der Nissan-Fahrer setzte seine Flucht trotzdem fort und erreichte die Autobahn 23, die er in Richtung Hamburg befuhr. An der Anschlussstelle Tornesch verließ der Nissan die Autobahn, kollidierte mit einem Streifenwagen und verunfallte kurze Zeit später auf der Ahrenloher Straße. Das Auto mit den vier platten Reifen wurde beschlagnahmt.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen