zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

23. November 2017 | 02:53 Uhr

Umweltbeirat stellt sich neu auf

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Vier neue Bewerber für das Wedeler Gremium / Vorstellung am 8. Mai

Der Umweltbeirat der Rolandstadt stellt sich neu auf. Bis vor wenigen Tagen konnten sich Wedeler Bürger für die Mitarbeit bewerben. Der Öffentlichkeit vorstellen werden sich acht Bewerber beim nächsten Umwelt-, Bau- und Feuerwehrausschuss am Donnerstag, 8. Mai. Darunter sind vier neue Kandidaten, die andere Hälfte ist bereits im Beirat tätig.

Auch zwei Anwärter aus dem Wedeler Umland sind dabei. Denn bis zu ein Drittel der Mitglieder des Beirats kann von außerhalb kommen, so Christiane Maylahn vom Fachbereich Bauen und Umwelt der Stadt. Sofern der Umwelt-, Bau- und Feuerwehrausschuss eine Empfehlung ausspricht, kann die neue Besetzung des Umweltbeirats am 22. Mai im Rat beschlossen werden. Voraussetzungen für das fünfjährige Amt waren besondere Kenntnisse im Umwelt- und Naturschutzbereich.


Beratung für Politik und Verwaltung


Aktuell sind fünf Bürger im Beirat aktiv. Laut Satzung müssen mindestens vier und höchstens neun Mitglieder im Gremium sitzen. Vorsitzender ist derzeit Harm Dorbandt. Er und drei weitere Mitglieder – Jens Peyn, Wolfgang Janetzky und Hans-Jürgen Gabriel – wollen weitermachen. Das fünfte Mitglied Martin Schumacher hat einen Planungsausschuss–Sitz übernommen und wird nicht mehr kandidieren.

Der Beirat ist ein ehrenamtlich tätiges Gremium und besteht seit 1980 in Wedel. „Der Umweltbeirat ist außerdem beim Planungsausschuss und dem Umwelt-, Bau- und Feuerwehrausschuss vertreten“, sagt Maylahn. Generell gilt: Die Stellungnahmen des Gremiums sind vor politischen Beschlüssen zu umweltrelevanten Themen den Entscheidungsträgern vorzulegen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen