zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

13. Dezember 2017 | 16:41 Uhr

Traum vom Töpferofen bald erfüllt

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Bandreißerkate Kulturtag in Haseldorf

Was für ein heiteres und friedvolles Bild am Sonntag vor der historischen Bandreißerkate in Haseldorf. Der Kulturverein Haseldorfer Marsch hatte unter seinem Vorsitzenden Thomas Herion und dessen Stellvertreterin Lena Krohn gemeinsam mit vielen Helfern zum 22. Kulturtag eingeladen. Überall saßen Gruppen von Gästen unter den Bäumen oder Sonnenschirmen und genossen bei strahlendem Sonnenschein ihre „Suur Supp“ – eine vegetarische Version – Würstchen vom Grill und Sekt, Saft oder Wasser. Sie klönten auch bei Kaffee und selbst gemachtem Kuchen und genossen dabei den Anblick des üppigen Bauerngartens.

Dabei waren während des ganzen Tags wunderbare Rock-und Popsongs, auch auf Platt, von Berni Körner an der Gitarre und Detlef Westphal am Cajon zu hören. Auch der Auftritt der Kinder der dritten und vierten Klassen der Grundschule Haseldorf war musikalisch sehr ausgereift und erfreute mit Liedern wie „Hab ’ne Tante aus Marokko“, „Siyahamba“ oder dem Lied vom „Herrn Pastor sien Kauh“, bei dem alle Gäste unter der Leitung von Ulrike Arntz mitsangen.

In der Galerie waren Engel-Bilder aus Barbara Rühls Malgruppe zu sehen, neben den Werken der Kinder aus der Kreativgruppe von Maria Westphal, die auch draußen auf der Wiese mit Nachwuchstalenten malte. Marianne Meinerl und Jakob Hauschildt stellten selbstgemachte Naturseifen vor und Drechsler Jürgen Kubik erweckte das Interesse der Gäste mit individuellen Holzarbeiten. In der guten Stube der Kate zeigte die Handweberin Maren Röttger ihre Kunst am Webstuhl und auch Kathrin Weiß vom „Novemberkind“ versetzte die Besucher mit Handarbeit in Entzücken.

Jung und Alt ergötzten sich draußen an den Holzspielen, während Jana Autzen mit Kindern in der Galerie töpferte. Sie konnte sich nach der aufregenden Versteigerung skurriler Gegenstände aus dem Fundus der Kate über 302 Euro für einen neuen Brennofen freuen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen