zur Navigation springen

Sommerparty unterm Roland : Traditionelles Bikefest in Wedel

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Traditionelles Bikefest anlässlich der Cyclassics mit mehr als 3000 Besuchern. Holmer Kultband „Just for Fun“ heizt kräftig ein.

Wedel | Als die Holmer Oldie-Truppe „Just for Fun“ die ersten Hits durch die Lautsprecherboxen jagte, herrschte bereits dichtes Gedränge auf dem Areal rund um den Roland. Schnell fanden sich vor der Bühne mehrere Tanzwütige ein. „Ich will eure Hände sehen“, rief Bandleader Max Krumme dem Partyvolk zu. Dies kam der Aufforderung nur allzu gern nach, und auch die Zuhörer in den hinteren Reihen ließen sich von der prächtigen Stimmung, die die Combo verbreitete, alsbald anstecken.

Es waren die 20. Cyclassics und auch das 20. Mal, dass am Vorabend des Radrennens unter Wedels Wahrzeichen gefeiert wurde. Anfangs noch als eine Art Geheimtipp gehandelt, hat sich die Sause im Laufe der Jahre zu einer Riesen-Party entwickelt. Mehr als 3000 Menschen drängelten sich am späten Sonnabendabend auf dem Platz. Die Veranstalter, die Altstadtkaufleute und die Agentur Elbmenschen, hatten auf Bewährtes gesetzt: Imbissstände mit Grillspezialitäten, Crepes und Pizza, dazu zwei Bierwagen und eine Cocktailbar, an der Drinks wie Caipirinha, Cuba Libre und Caribbean Dream mit und ohne Alkohol gemixt wurden. Kinder durften auf einer Eisenbahn mehrere Runden drehen. Holztische und -bänke sowie die sommerlichen Temperaturen sorgten für einen Hauch von südländischem Flair.

Die siebenköpfige Combo „Just for Fun“ war zum fünften Mal in Folge Stimmungsgarant beim Bikefest. „Seitdem wir hier spielen, ist gutes Wetter“, freute sich Krumme. In diesem Jahr hatte die Band eine größere Lautsprecheranlage mitgebracht. „Beim letzten Mal haben die Besucher so laut mitgesungen, dass unsere Techniker Probleme hatten, den Sound vernünftig zu mischen“, so der Holmer, der nebenbei von einer neuen Erfahrung der Truppe erzählte, denn im Januar war „Just for Fun“ zum ersten Mal auf Konzertreise auf der Karibikinsel St. Lucia. „Die Menschen waren völlig aus dem Häuschen. Die meisten kannten unsere Musik überhaupt nicht, weil sie wohl fast nur Reggae hören.“ Stücke von Abba, den Beatles, Status Quo, Bryan Adams, Pink Floyd sowie Hits aus der Zeit der Neuen Deutschen Welle: Die Combo präsentierte beim Bikefest einmal mehr ihre große musikalische Bandbreite.

Bis Mitternacht wurde am Roland kräftig „abgehottet“. Wer vom Feiern noch nicht genug hatte, fand sich zur Aftershow-Party im Szenelokal „Shooters“ am Bahnhof ein. Gestern Morgen startete die Sause mit einem Frühstück für Frühaufsteher. In einem Showprogramm zeigten Gruppen der Tanzschule Riemer ihr Können. „Zauberclown Jonas“ verblüffte Groß und Klein mit seinen Kunststücken, und Radsportexperte Ullrich Langbehn stimmte die Besucher auf die Ankunft der Jedermänner und Profis ein. Der Sender Radio Hamburg hatte eine kleine Bühne aufgebaut und berichtete live über den Trubel und das Rennen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen