zur Navigation springen

E-Bike-Verleihsystem Wedelec : Totgesagte leben länger

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Die "unlösbaren" technische Probleme wurden behoben: Die Automatik-Ausleihstationen für E-Räder sind wieder in Betrieb.

Alles wieder auf Anfang beim E-Fahrrad-Verleihsystem der Stadtwerke Wedel – zumindest was die vollautomatischen Stationen am Bahnhof und in der Moorwegsiedlung angeht. Im Mai noch wegen unlösbarer technischer Probleme stillgelegt und totgesagt, ist gestern der Verleihbetrieb für die Wedelecs von Maschine zu Mensch wieder gestartet. „Wir haben nicht aufgegebenen und alles an Technik ausgetauscht, was auszutauschen ist“, berichtet Heike Witzel, Projektleiterin des E-Bike-Verleihsystems. Mit Hochdruck habe der Lieferant des Systems in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken daran gearbeitet, die Fehler zu beheben. Letztlich habe es nach erfolgreichen Tests grünes Licht gegeben, den Verleih auch an den Automaten für die Restsaison wieder aufzunehmen.

„Es bleibt alles wie bisher. Allerdings können die Ausleihvorgänge der automatischen Stationen nicht mit denen der manuell betriebenen gemischt werden. Jedes System steht für sich“, so Stadtwerke-Pressesprecherin Natali Kobas. Die am Automaten ausgeliehenen Fahrräder müssen auch an einer der beiden automatischen Verleihstationen am Bahnhof oder am Hasenknick zurückgebracht werden.

Die vollautomatischen Stationen sind rund um die Uhr geöffnet. „Die nächsten Wochen werden zeigen, wie stabil das System ist“, sagt Adam Krüppel, Geschäftsführer der Stadtwerke Wedel.

Seit der Saison-Eröffnung im Mai dieses Jahres beträgt die Ausleihdauer der Wedelecs laut Betreiber mehr als 5800 Stunden. Rund 700 Ausleihvorgänge sind bislang verbucht. „Aufgrund der guten Resonanz im Bereich der Gastronomie haben wir die Stationen insgesamt von ursprünglich vier auf neun Verleih-Orte erhöht. Die Reservierungen und bereits verkauften Gutscheine versprechen viel“, so Krüppel.

Generell soll die Betriebszeit von April bis Ende Oktober dauern. „Darüber hinaus werden wir wetterabhängig den Service im Zeitraum von Anfang März bis Ende November verlängern oder verkürzen“, so Witzel. Infos unter (0 41 03) 80 52 00.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 03.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen