Familiendrama : Tote in Wedel – Sohn in Psychiatrie

Ermittler der Spurensicherung in Wedel.
Ermittler der Spurensicherung in Wedel.

Fahndungserfolg: Bei einem Polizeieinsatz entdecken Beamte der Wedeler Polizei am Samstag eine 51-Jährige tot in ihrer Wohnung. Sie ist einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Der tatverdächtige Sohn wurde in Berlin festgenommen.

shz.de von
05. Mai 2014, 07:05 Uhr

Wedel | Nach dem Fund einer toten Frau in Wedel (Kreis Pinneberg) ist der tatverdächtige Sohn des Opfers festgenommen worden. Der 29-Jährige wurde am Sonntagabend in Berlin beim Schwarzfahren erwischt, wie die Polizei in Itzehoe mitteilte. Er leide vermutlich unter einer psychischen Erkrankung. Ein Berliner Haftrichter hat einen beantragten Unterbringungsbeschluss erlassen. Das Verfahren werde später am Landgericht Itzehoe verhandelt, sagt Staatsanwalt Dietmar Pickert. Wann er nach Schleswig-Holstein zurück gebracht wird, steht noch nicht fest.

Der Mann soll seine 51 Jahre alte Mutter getötet haben. Nachbarn der Frau hatten die Behörden am Samstag informiert, weil sich vor dem Haus besorgte Verwandte versammelt und lautstark das Öffnen der Tür gefordert hatten. Einzelheiten zu der Tat wollte die Polizei mit Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen zurzeit nicht bekanntgeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert