zur Navigation springen

Holmer präsentiert seine Neue CD : Tim Linde im siebten Himmel

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Die Erfolgsstory von „Wasser unterm Kiel“ geht in die nächste Runde. Der Holmer Musiker veröffentlicht am 14. August seine neue CD.

Holm | Während sexy Sängerin Helene Fischer auf Platz eins atemlos durch die Nacht saust und Mickie Krause mal ’n Bier holen lässt, liegt Tim Linde, jedenfalls zeitweilig, dazwischen im iTunes-Store. Mit seinem Lied „Wasser unterm Kiel“ landete der Holmer auf Platz zwei der Top-Titel. 275.386 Klicks wies das Lied, das Linde zur Taufe seiner Tochter schrieb, bereits bei Youtube auf. Sogar eine Cover-Version ist dort zu finden. Nun legt der Familienvater abermals nach. Witzig, frech, kritisch. „Im siebten Himmel“ heißt der Titel seiner neuen CD, die am Freitag, 14. August, auf den Markt kommt.

Linde nimmt pointiert die Partnervermittlungs-Industrie aufs Korn. Menschen auf der Suche nach dem Glück werden schnell zum Opfer von Abzockern und professionellen Herzensbrechern. „Alle sind schön, erfolgreich, tier- und kinderlieb, sonst kriegt man keinen Klick“, weiß Linde.

So steinig wie der Weg auf der Suche nach der großen Liebe, so steinig kann auch der Weg in die Charts sein. Das weiß auch Linde. Ein Jahr nach seinem Sensationserfolg hat er sich darauf eingestellt, kleinere Brötchen zu backen. „Wasser unterm Kiel“ ging schließlich ungewollt durch die Decke, war eigentlich nur für die Tochter als Taufgeschenk gedacht. Einem bekannten Plattenproduzenten wurde die CD, die nur für Lindes Gäste gepresst worden war, zugespielt. Der entdeckte das Potenzial – und der Erfolg kam quasi über Nacht. Vier Wochen lang war er auf Platz eins der WDR-Hörer-Charts, sieben Wochen unter den Top-Five bei NDR Niedersachsen. „Erfolg bemisst sich nicht nur in Verkaufszahlen und Chartplatzierungen“, betont Linde. Selbstbewusst sagt er: „Ich habe einen Standard gesetzt.“ Und er zitiert Pastoren, die ihm sagten: „Es gibt kaum eine Taufe, bei der nicht dieser Titel gespielt wird.“

Pro Woche bekommt Linde bis zu 15 Anfragen nach den Noten. Die aber gibt es nicht. „Noch nicht“, sagt Linde. „Wir sind dran, wir müssen darauf reagieren.“ Eine Flut von Mails im vierstelligen Bereich hat er bekommen. Eine Frau habe sich sogar die erste Strophe des Tauflieds auf ihren Arm tätowieren lassen, erzählt der Musiker, der sein Geld als Kameramann mit einer eigenen Firma verdient.

Seit Mai gibt’s Linde sogar für den Schulunterricht. Der Klett Verlag hat ein Lehrbuch für den Religionsunterricht der Oberstufe herausgebracht. Darin ist nicht nur der Taufliedtext enthalten, sondern auch ein Foto des Holmers. „Das ist skurril“, findet Linde. Auch deshalb, weil er nach eigenen Worten kein Kirchenmensch ist. „Aber zu christlichen Werten bekenne ich mich natürlich“, wird er in dem Buch zitiert.

 

Eine weitere Single gibt es vielleicht im Herbst. „Aber es wird 2015 definitiv kein neues Album geben“, sagt Linde. Sein erstes Album „Menschenverstand“ sei im Kielwasser des Tauf-Songs mitgeschwommen, habe sich gut verkauft. „Es hat sich mehr als eingespielt, aber es ist natürlich keine Goldene Schallplatte“, sagt er.

 

Wirkt sich die Popularität auf seine Firma aus? Linde schüttelt den Kopf und lacht: „ Ich bin doch nicht Mick Jagger. Wir verfilmen technische Prozesse und werden beauftragt, weil wir gute Filme machen.“ Die Musik lässt Linde nicht mehr los. Es gab zahlreiche Live-Auftritte, wie beispielsweise beim Ochsenmarkt in Wedel, bei der Altonale in Hamburg oder in seiner Geburtsstadt Krefeld.

 

Linde hat viele Konzerte in Vorbereitung. Es gibt eine Solo-Tour unter dem Titel „Am Tisch mit Freunden“. Die Auftritte finden in Restaurants statt, nach einem Drei-Gänge-Menü gibt’s dann ein Linde-Konzert. „Die Rückmeldungen sind großartig“, freut er sich. Dazu passt dann auch „Im siebten Himmel“. Denn was macht die Suche nach einem Spitzenpartner leichter als ein gutes Essen, handgemachte Musik und freche Texte?

Die CD „Im siebten Himmel“ wird am 14. August veröffentlicht und ist im Handel erhältlich. Solo-Auftritte gibt es am 6. Oktober in Hamburg, Restaurant Südhang, und am 10.Oktober im Restaurant Strandterrasse, Langballigau. 
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen