zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

12. Dezember 2017 | 21:35 Uhr

Haseldorf : Tanz und Spaß unter dem Maibaum

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Seit 25 Jahren gibt es in Haseldorf das Traditionsfest. Feuerwehr und Landfrauen organisieren das Fest an der Feuerwache.

shz.de von
erstellt am 25.Apr.2015 | 16:00 Uhr

Haseldorf | Es soll ein zünftiges Fest im Rahmen der 825-Jahr-Feier werden: Am Freitag, 1. Mai, wird in Haseldorf wieder ein Maibaum aufgestellt. Die Tradition besteht seit einem Vierteljahrhundert und wurde anlässlich des 800. Geburtstag der Gemeinde ins Leben gerufen. Für Jung und Alt gibt es zahlreiche Angebote, versprechen die Organisatoren von der Freiwilligen Feuerwehr und den Landfrauen. Die Schirmherrschaft übernimmt die Gemeinde.

Los geht das Fest auf der Wiese neben der Feuerwache, Hauptstraße 24 a, um 14 Uhr mit dem Einmarsch des Spielmannszugs Haselau. Dann wird der 15 Meter hohe Maibaum aus Holz mit einem Kranz von 3,50 Meter Durchmesser von kräftigen Männerhänden hochgezogen und aufgestellt. Es ist übrigens der zweite Mast in der jungen Geschichte, die Kiefer wurde vor zehn Jahren am Falkensteiner Ufer gesägt und geschält.

Nach ihrem Auftritt werden die Mitglieder der Haseldorfer Liedertafel für einen weiteren Höhepunkt sorgen und einen aus Kornähren gebautes Modell der St.-Gabriel-Kirche überreichen. Das Schmuckstück ist fünf Mal zwei Meter groß und wird in den Besitz der Gemeinde übergehen.

Traditionsgerecht geht es auch beim Auftritt der Tanzgruppe des Landfrauenvereins Haseldorfer Marsch zu, verspricht Vorsitzende Inga Markmann. Die Tänzerinnen unter der Leitung von Ulla Wittke werden in ihren schwarzen Röcken und weinroten Westen im Landhausstil unter anderem mit einem Bändertanz erfreuen. Die Gruppe trifft sich in 14-tägigem Rhythmus montags um 19 Uhr im Saal des Haselauer Landhauses, Dorfstraße 10, in Haselau. Wer Interesse am Mitmachen hat, kann Wittke beim Fest ansprechen oder sie anrufen unter Telefon (0  41  29) 5  38.

Dann geht es hoch hinaus: Elvira Prehn vom TV Haseldorf wird mit ihren acht bis zwölf Jahre alten Mädchen eine quirlige Trampolin-Show zeigen. Nass wird es bei der Haselauer Jugendwehr: Die Nachwuchsretter bitten zu Wasserspielen. Landfrauen sorgen für Geschicklichkeitsspiele.

Für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt. Mitglieder des DRK-Ortsvereins backen Waffeln, die Feuerwehrmänner verkaufen Gegrilltes. Die Landfrauen sind berühmt für ihre Backkünste und werden für ein üppig bestücktes Kuchenbüfett sorgen, auf dem 30 Torten stehen. Marckmann weiß bereits, was sie beisteuert: Eine Quark-Sahnetorte mit Pfirsichen. Das Rezept hat sie vor 20 Jahren einer Freundin abgeschwatzt. „Die geht immer“, sagt die Landfrauenchefin lachend.

Zur Tradition gehört es, dass Landfrauen und Wehr einen Teil des Erlöses spenden. Wohin das Geld diesmal fließt, wird mit Bürgermeister Uwe Schölermann (CDU) gemeinsam beraten.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen