Wedel : Streit zwischen Radler und Transitfahrer eskaliert

Der Zwischenfall ereignete sich auf der Pinneberger Straße in Wedel.
Der Zwischenfall ereignete sich auf der Pinneberger Straße in Wedel.

Eine „enge Situation“ zwischen zwei Verkehrsteilnehmern in Wedel hat am frühen Dienstagmorgen zu einer handfesten Auseinandersetzung geführt.

shz.de von
22. Juli 2014, 11:30 Uhr

Wedel | Am frühen Dienstagmorgen ist in Wedel ein Streit zwischen dem Fahrer eines Ford Transits und einem Radfahrer eskaliert. Die Folge: der Radfahrer kam danach nicht zum Arbeitsplatz, sondern ins Krankenhaus.

Der 43-Jährige Ford-Fahrer und der 65-jährige Radfahrer fuhren in gleicher Richtung auf der Pinneberger Straße. Nach Ansicht des Fordfahrers war der Radfahrer allerdings „zu weit mittig“ unterwegs, während für den Radler wiederum der Transit beim Überholen „zu dicht an ihm vorbei fuhr“. Eine falsche Geste reichte und der Streit war entfacht. Die beiden Verkehrsteilnehmer stoppten und schrien sich gegenseitig an. Es folgten Stöße und Schläge, bevor der Radfahrer zu Boden ging. Von Einsicht war danach jedoch keine Spur. Den zum Tatort gerufenen Polizisten gegenüber gab der Transitfahrer an, der Radfahrer „hätte sich mit dem Falschen angelegt“.

Die Bilanz der Auseinandersetzung: ein leichtverletzter Transitfahrer und ein Radfahrer, der mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ins Krankenhaus kam. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen wechselseitiger Körperverletzung, des Verdachts auf Gefährdung des Straßenverkehrs beim Überholen und Beleidigung eingeleitet. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04103-50180 zu melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen