zur Navigation springen

Weihnachtsmarkt in Wedel : Stimmungsvoller Start zum Advent

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Rund um den Roland tummelten sich am Wochenende tausende Besucher. Gesang der Altstadt-Schüler.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2017 | 14:10 Uhr

Wedel | Da konnten die Organisatoren von Glück sprechen: Weihnachtlich kühl-trockenes Wetter lockte am Sonnabend hunderte von Besuchern zum diesjährigen Weihnachtsmarktauftakt rund um den Roland in Wedel. Der Duft von gebrannten Mandeln und Schmalzgebäck lag über der Altstadt und verströmte gemütlich-adventliche Atmosphäre. Der Glühwein-Ausschank brummte und die Würstchenbrater konnten sich über mangelnden Absatz nicht beklagen.

Eine ganze Schar von Handwerkern, Händlern und Hobbykünstlern hatten sich auf dem Marktplatz und in der Küsterstraße ihren Platz gesucht, um die Besucher mit ihren Produkten in weihnachtliche Kauflaune zu bringen. Allseitig gelobt wurden die Verkaufszelte, die der Veranstalter, die Wedeler Kaufleute, zu diesem Anlass zur Verfügung gestellt hatte.

Brigitte Schnackenbeck (rechts) bewundert die Klöppelkunst von Heide Müller.
Brigitte Schnackenbeck (rechts) bewundert die Klöppelkunst von Heide Müller. Foto: Ulrich Bohling
 

Zum ersten Mal in Wedel am Start war Ursula Kolp aus Bad Gastein, die unter anderem Gebirgsarnika sowie Wipferl-Honig und Löwenzahn-Sirup feilbot. „Eine Super-Atmosphäre hier, gefällt mir gut“, so ihr spontaner Kommentar. Auf die Idee zum Weihnachtsmarkt sei sie durch ihre Freundin Gabriele Titze gekommen, die am Stand nebenan ihre handgearbeiteten Schals und Strümpfe, Marmeladen und zierlichen Holzengel präsentierte.

Fix was los war auch in der Risthütte sowie im Stadtmuseum, wo zahlreiches Kunsthandwerk liebevoll dargeboten wurde. Heide Müller führte im Museum die seltene Kunst des Klöppelns vor. „Kreuzen, drehen, kreuzen, drehen – immer paarweise im Handumdrehen“ erklärt die rührige Wedelerin ihre feine Handarbeit rund ums Leinengarn. Rund 200 Stücke habe sie in den vergangenen Monaten produziert. „Die waren letztes Jahr alle verkauft“, ergänzt sie stolz.

Der Weihnachtsmann war auch da.
Der Weihnachtsmann war auch da. Foto: Ulrich Bohling
 

Die offizielle Eröffnung des Markts fand durch einen Rundgang von Bürgermeister Niels Schmidt (parteilos) und Stadtpräsidenten Ulrich Kloevekorn (CDU) statt. Danach begrüßte Kaufleute-Vorstand Daniel Frigoni zusammen mit Schmidt den Chor der Altstadt-Schüler, der, angeleitet von Musiklehrerin Ulrike Abermeth, auch in diesem Jahr wieder mit Weihnachtsliedern für Adventsstimmung am Roland sorgte.

Als Überraschung wartete gleich darauf der Weihnachtsmann mit kleinen Geschenken auf die Jüngsten, während für die Älteren die Turmbläser in der nahen Immanuel-Kirche die frohe Botschaft aus der Höhe verkündeten. Für den Sonntag standen Turmbesichtigungen sowie ein offenes Weihnachtsliedersingen im Gotteshaus auf dem Programm.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen