zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

24. September 2017 | 21:33 Uhr

Stimmgewaltig und ausdrucksstark

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Internationales Ensemble begeistert bei Musical-Programm „Phantom der Oper trifft My Fair Lady“ im Barlach-Saal

Der traditionelle Kunsthandwerkermarkt im Rathaus, Bilderausstellungen, Kabarett und vor einer Woche die Lesung mit Schauspieler Sky du Mont im Theater: Die Bandbreite der Veranstaltungen des Kulturforums Wedel ist groß. Einen besonderen Leckerbissen servierten Vorsitzende Monika Dohmen und ihre Mitstreiter jetzt im Ernst-Barlach-Saal. „Phantom der Oper trifft My Fair Lady – Musical und Operette á la Carte“ lautete der Titel des Programms, das am Wochenende knapp 200 Besucher in das Gebäude am Tinsdaler Weg lockte. Bereits im Vorverkauf hatte das Forum mehr als 160 Eintrittskarten abgesetzt.

„Musicals sind sehr beliebt, deshalb wollten wir einmal ein Konzert dieser Musikrichtung organisieren“, sagte Dohmen. Reinhard Krapp vom Kulturforum hatte den Kontakt zu Professorin Raminta Lampsatis von der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, die in Wedel für den Verein bereits vor einigen Jahren einen Opernabend veranstaltete, aufgenommen. Lampsatis engagierte nicht nur die Musiker, sondern begleitete diese während des Konzerts auch am Flügel.

Das Publikum war altersmäßig bunt gemischt. Anna (16), Lena und Laura (beide 18) gehörten zu den Jüngsten. Lena, Wedelerin, hatte ihre Schwestern eingeladen. „Wir wollen einmal hören, wie die Profis das so machen“, sagten sie. Das Geschwister-Trio ist selbst musikalisch aktiv: Anna spielt Klarinette, Lena Querflöte und Laura Saxophon. Gemeinsam werden sie demnächst bei einer Aufführung des Musicals „Phantom der Oper“ im Orchester sitzen.


Immer wieder Beifallsstürme


Dafür konnte sich das Schwestern-Trio im Barlach-Saal glänzend inspirieren lassen. Julia Moorman und Patricia Holtzmann (beide USA), Dilpti Firmstone (Australien), Benoit Pitre (Französisch Canada) sowie Sophie Reuter und Yorck Reynolds (beide Deutschland) präsentierten einen bunten musikalischen Reigen, der die Besucher immer wieder zu Beifallsstürmen hinriss. Lieder aus „West Side Story“, „Evita“, „Cabaret“, „My Fair Lady“, „Funny Girl“, „Cats“, „Miss Saigon“ und eben „Phantom der Oper“ – es war eine Gala mit vielen Höhepunkten.

Stimmgewaltig, mit feiner Koloratur und stark im Ausdruck verstand es das Ensemble, den Charme der Werke musikalisch zu vermitteln. Lampsatis spielte den Flügel einfühlsam und engagiert. Es war ein besonderer Abend im Barlach-Saal, für den sich das Publikum am Ende mit lang anhaltendem Applaus bedankte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen