zur Navigation springen

E-Bikes in Wedel : Stadtwerke ziehen positive Zwischenbilanz

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Der Elekro-Fahrrad-Verleih in Wedel läuft gut. Das geht aus einer Zwischenbilanz der Stadtwerke hervor. Jetzt ist ein Ausbau Richtung Hamburg geplant.

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2014 | 12:15 Uhr

Wedel | Der Wedeler E–Fahrrad-Verleih: Vor zwei Jahren wollten die Stadtwerke mit ihren Wedelecs und den bis dato deutschlandweit einmaligen automatischen Verleihstationen richtig durchstarten. Die Fahrt des städtischen Versorgungsunternehmens Richtung neue Geschäftsfelder – sie wurde eine Berg- und Tal-Tour, bei der lange vor allem die Niederungen überwogen. 2014 war es bislang ruhig um das Vorzeige-Projekt in Sachen E-Mobilität. Nun hat der Betreiber eine Zwischenbilanz für die laufende Saison vorgelegt. Tenor: läuft. Und es soll noch besser werden.

1019 Fahrten vermeldet Stadtwerke-Geschäftsführer Adam Krüppel nach vier Monaten Betriebszeit. 2013 waren es in der gesamten sechsmonatigen Saison noch 901 Fahrten. „Wir sind demnach über Plan“, sagt Krüppel. 1000 Fahrten waren laut Stadtwerke-Sprecherin Natali Steffen als Soll für das laufende Jahr angesetzt. Vor allem die vollautomatische Ausleihe am Bahnhof – in 2013 nach diversen kapitalen Pannen mit langen Ausfallzeiten bereits von den Stadtwerken totgesagt – hat sich in 2014 aus Betreibersicht bewährt: 120 Ausleihen verbuchten die Stadtwerke dort bislang.

Wie der Wedelecs-Servicepoint neben dem Bahnhofs-Eingang und der Station an der Badebucht zählt sie zu den meist frequentierten Verleih-Standorten. Die Stadtwerke führen die Aufwärtsentwicklung unter anderem auf den wachsenden Bekanntheitsgrad und eine positive Mundpropaganda zurück. „Das ist ein Teil des Erfolgs“, sagt Steffen. Zudem haben die Betreiber ihre Station von anfänglich vier auf 13 aufgestockt und ein verbessertes E-Bike-Modell auf die Strecken geschickt. Zehn von aktuell 50 Rädern mit Tretkraftunterstützung verfügen über eine verbesserte Akku-Leistung, „Speedtaste“, Fahr-Computer und Rücktrittbremse. Bei fälligem Ersatz von Rädern der ersten Generation werde nun dieses Modell gewählt, so Steffen.

Was die Aussichten für 2015 – die Stadtwerke haben mit Wedel einen Vertrag über fünf Jahre Betriebszeit geschlossen – angeht: In der kommenden Saison sollen weitere Ausleihstationen Wedel mit Hamburg verbinden. Derzeit werde mit möglichen Kooperationspartnern in der Hansestadt verhandelt, so Steffen. In welcher Größenordnung sich die geplante Expansion bewegt, ließ sie offen.

Zudem arbeiten IT-Entwickler an einer Buchungs-App. Das Smartphone-Programm soll es etwa Gruppen ermöglichen, die Verfügbarkeit von Rädern an bestimmten Standorten zu ermitteln und zu reservieren oder Wedelecs in größerer Zahl zu einer Verleihstation zu ordern. Bislang müssen die Stadtwerke 76.000 Euro pro Jahr zum Wedelecs-Betrieb zuschießen. Kosten, die Krüppel als nach eigener Aussage als Marketingkosten für E-Mobilität sieht.

Standorte und Preise

Wedel

Wedelecs-Servicepoint, Rosengarten 3
Zirkuswagen Wedel, Birkenweg 1
Badebucht, Am Freibad 1
Restaurant Elbe1, Strandbaddamm 18
Minigolfanlage Wedel, Parnaßstraße 12
vollautomatische Stationen am S-Bahnhof und am Hasenknick (Moorwegsiedlung)

Appen

Schäferhof Hofcafé, Schäferhofweg 30

Haselau

Haselauer Landhaus, Dorfstraße 10

Haselau-Hohenhorst

Marschcafé, Hohenhorster Chaussee 22

Hetlingen

Op de Deel, Schulstraße 7
Marschtreff  Hetlingen, Hauptstraße 37

Haseldorf

Elbmarschenhaus, Hauptstraße 26

Preise

Eine Stunde ab 2,50 Euro, vier Stunden acht Euro, ein Tag 18 Euro, eine Woche 55 Euro

 
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen