zur Navigation springen

Ochsenmarkt ohne Viehauftrieb : Stadt begründet Absage mit tierärztlichen Vorgaben des Landes

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

„In meiner Zeit als Bürgermeister ist es das zweite Mal, dass wir auf den Viehauftrieb verzichten müssen“, sagt Bürgermeister Schmidt.

shz.de von
erstellt am 13.Apr.2017 | 10:00 Uhr

Wedel | Die Präsentation des Programms für den Wedeler Ochsenmarkt in diesem Jahr hat Bürgermeister Niels Schmidt (parteilos) mit einer denkbar schlechten Nachricht begonnen. Der traditionelle Viehauftrieb fällt 2017 aus.

„In meiner Zeit als Bürgermeister ist es das zweite Mal, dass wir auf den Viehauftrieb verzichten müssen“, sagte Schmidt gestern im Rathaus. Grund seien veterinärrechtliche Vorgaben des Landes. Seit März gilt Schleswig-Holstein als BHV-1-freie Region, verbrieft mit einem Zertifikat der EU. BHV 1 ist die Abkürzung für den Bovines-Herpes-Virus vom Typ 1. Der Virus verursacht schwere Seuchen unter Rindern. Das Landwirtschaftsministerium habe nun die Auflagen verschärft. „Um die Rinder wie in der Vergangenheit auf dem Ochsenmarkt präsentieren zu können, hätten Blutproben aller Tiere genommen werden müssen. Das war aus Sicht der Viehhändler zu aufwendig“, sagte Schmidt. Das Spektakel in den Morgenstunden musste in der jüngeren Geschichte bisher nur einmal abgesagt werden: 2001 wegen der Maul- und Klauenseuche.

Bedeutet die Auflage des Landes das endgültige Aus für den Viehauftrieb in Wedel? Nach Angaben des Bürgermeisters gelten die strengen Regeln nur übergangsweise. „Wir gehen davon aus, dass die Vorgaben mit der Zertifizierung zusammenhängen und der Viehauftrieb im kommenden Jahr wieder wie gewohnt stattfinden kann.“ Die Tradition ist schließlich eine wichtige Sache. „Der Ochsenmarkt ist das Fest, das Wedel mit seiner Geschichte verbindet“, sagte Schmidt.

Einige Rindviecher soll es trotzdem geben. „Volker Klein wird einige Tiere organisieren und sich auch um die notwendigen Untersuchungen kümmern“, sagte Marc Cybulski, Vorsitzender von Wedel Markting, über seinen Vorstandskollegen. Der Verein veranstaltet den Ochsenmarkt gemeinsam mit der Stadt.

Wedel Marketing hat trotz des Mankos mit dem Viehauftrieb ein mehrtägiges Programm auf die Beine gestellt. Der Jahrmarkt, der eine 400-jährige Geschichte hat, beginnt am Freitag, 28. April, um 14 Uhr auf dem Festplatz an der Schulauer Straße. Bis zum Montag, 1. Mai, sind die Fahrgeschäfte der Schausteller jeweils von 14 bis 22 Uhr in Betrieb. Am Sonnabend beginnt das Programm im Festzelt und im Kleintierzelt. Los geht’s um 10 Uhr mit einem Frühschoppen. Schmidt wird um 10.30 Uhr den traditionellen Ochsen am Spieß anschneiden. Im Kleintierzelt informieren Kaninchenzüchter, Jäger, Bienenfreunde und der Heimatbund bis 15 Uhr über ihre Arbeit. Auch die Reepschläger sind dabei. Sie zeigen ihr traditionelles Handwerk. Für große und kleine Technikfans gibt es historische Traktoren zu bestaunen.

Im Festzelt treten der Spitzerdorf-Schulauer Männergesangverein, die Trachtengruppe des Heimatbunds und Straßenkünstler auf. „Neu ist ein Stelzenläufer, der als Tier verkleidet die Kinder unterhält. Wer will, kann das Stelzenlaufen auch selbst ausprobieren“, sagt Claudia Reinhard, Geschäftsführerin von Wedel Marketing. Auch der Auftritt eines Zauber-Clowns und eine Kinder-Rallye sind geplant. Um 18 Uhr startet am Sonnabend die Wedel Bullrock Night. Als Vorband tritt die Wedeler Gruppe Don’t Kill The Octopus mit Rock, Pop und Indie auf. Sie heitzen die Stimmung an bis Selfish mit Rock-Cover-Songs und eigenen Stücken übernimmt. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse.

Am Sonntag geht es mit dem Flohmarkt weiter. Aufbau ist um 6 Uhr, Feilschen und Schnäppchenjagd beginnen um 7 Uhr. Wer selbst Trödel verkaufen will, kann sich bei Organisator Jürgen Thimm unter Telefon (0176) 64  09  72  14 melden. Die Geschäfte in der Innenstadt sind zudem von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Abends um 20 Uhr gibt es „tanzbare Musik“, wie Reinhard sagt. Erst spielt die Showband des Hamburger Ohrbeben-Kollektivs Klassiker aus der Zeit zwischen den 70ern und heute. Anschließend legt Christian Gastl als DJ Lovely auf. Er hat auch sein Saxophon für Live-Stücke dabei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen