zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

22. Oktober 2017 | 23:46 Uhr

Kultur in Holm : Spritzige Klassik baut Brücken

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Jung, frech und so gar nicht verstaubt – so präsentieren rumänische Nachwuchsmusiker Werke von Rimskji-Korsakov, Mozart und Brahms.

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Musik kennt keine Grenzen und baut Brücken über Generationen und Völker. Seit Jahren gehört unter der Leitung von Eduard von Allwörden der Kulturverein Holm zu den eifrigen Brückenbauern in der Region. Am Freitag, 20. September, gastieren ab 19.30 Uhr abermals vier junge Rumänen im Holmer Dörpshus (Im Sande 1 b), um unter dem Titel „Spritzige Klassik“ Musikliebhaber zu verwöhnen.

„Wie in den Vorjahren werden uns sicherlich auch dieses Mal die jungen rumänischen Künstler aus dem Kreis Ars Pontem mit ihren Vorträgen begeistern“, ist sich Kulturvereins-Chef Wilfried Welsch sicher. Ein Künstler ist treuen Konzert-Gästen bereits bestens bekannt: Pianist Mihail Simeonov, genannt „Mischa“, begeisterte mehrfach in der Geest-Gemeinde, und zwar nicht nur durch sein Klavierspiel sondern auch durch seine Art, durch das Programm zu führen. „Ohne Mischa wäre solch eine Veranstaltung gar nicht mehr denkbar“, meint Welsch. Aber auch die drei neuen Künstler versprechen Klasse und haben, so der Kulturvereins-Chef, bereits international Anerkennung gefunden.

Jung, frech und so gar nicht verstaubt – so präsentieren Mischa und seine Kollegen Werke unter anderen von Rimskji-Korsakov, Mozart und Brahms. Welsch: „Wir haben das Konzert unter das Motto Spritzige Klassik gestellt, da dies zu den Vorträgen der Künstler gut passt.“ Der Auftritt der Nachwuchskünstler in der Reihe „Jeunesse Classique 2013“ der Stiftung „Ars Pontem“ (Übersetzung: Kunst baut eine Brücke) bietet besonders talentierten jungen Musikern die Gelegenheit, eine ganze Konzertreihe in Deutschland zu spielen und einem interessierten Publikum ein ganz besonderes Musikerlebnis zu bieten. Der 25 Jahre alte Student Mischa ist seit gut einem Jahr künstlerischer Direktor von „Ars Pontem“. Bereits mit zehn Jahren ist er zum ersten Mal in Hamburg aufgetreten und bis heute hat er zahlreiche nationale und internationale Preise gewonnen. Mit seinem Classic Beat Orchester hatte er zahlreiche Auftritte in seiner Heimat, auch in Fernsehen und Radio, zuletzt im Atheneum im Bukarest.

Auch die Sopranistin Silvia Micu (25) studiert in Bukarest und ist mehrfach ausgezeichnet. Zu ihren Rollen gehören unter anderem die Pamina in Mozarts Zauberflöte, die Lauretta in Gianni Schicchi, die Musetta in La Boheme. Bariton Radu Ion ist ebenfalls Student in Bukarest und macht sein Masterrat. Er hat inzwischen ein Engagement an der Staatsoper in Bukarest.

Mihail Grigore spielt seit seinem elften Lebensjahr Cello und ist im zweiten Jahr seines Masterates an der Universtiät Bukarest. Der mehrfache Preisträger hat in Deutschland an verschiedenen Meisterkursen teilgenommen. Er spielt unter anderem von David Popper die Concert Polonaise, Op. 14.

Die Karten kosten für Kulturvereins-Mitglieder zehn Euro, Gäste zahlen zwölf Euro. Sie sind im Vorverkauf im Holmer Weinhaus „Alte Schmiede“ an der Hauptstraße und an der Abendkasse erhältlich.

> kulturverein-holm.de


















Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen