zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

25. November 2017 | 03:12 Uhr

Speeldeel spielt im Rinderstall

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Aufführung Am Sonntag, 16. Juli, gibt es plattdeutsches Theater in Haseldorf / Tickets kosten zehn Euro

„Se hett’n Dumen op’n Büdel“ ist der plattdeutsche Titel des Theaterstückes, das die Elmshorner Speeldeel am Sonntag, 16. Juli, um 15 Uhr in der Festscheune Gutshof Haseldorf aufführen wird. Gar nicht so einfach zu verstehen für Hochdeutsche, denn das Wort Büdel kann auf ganz unterschiedliche Weise übersetzt werden. Auf jeden Fall geht es in dem Lustspiel in drei Akten von Friedrich Lange um Unterdrückung, Liebe, Eifersucht und die Macht einer wohlhabenden Frau über ihren Ehemann.

Der Witwer Berend Schulte (Bruno Gradtke) hat die reiche Paula (Karin Klawa) geheiratet und sein Geschäft als Baumeister aufgegeben. Damit hat er sich finanziell abhängig gemacht. Paula hält ihren Daumen auch auf seinen Geldbeutel, den Büdel. Weiterhin tritt im Stück ein Hochzeitsbitter (Herbert Hübsch) auf, der früher vor einer Hochzeit mit einem Blumenstab durch das Dorf zog und laut rufend die Einwohner zum Fest einlud. Für Intrigen und Verwirrungen sorgen der Sohn von Berend, Detlef Schulte (Reinhard Glantz), eine mysteriöse Frau (Jutta Ennulat) und die Wittfro Stine Sprickel (Ingrid Wöbcke). Regie führt Tilmann Weiherich. Er hat eine Komödie auf die Bühne gebracht, die schon 1995 von der Niederdeutschen Bühne Elmshorn unter der Leitung von dem im vergangenen Jahr verstorbenen Nils Wagener aufgeführt wurde. Das Stück wurde seinerzeit auf Einladung des Plattdeutschen Volksfest-Vereins in New York aufgeführt und ist auch als Hommage an das Ensemblemitglied Wagner zu verstehen.

Weiterhin werden Noah Lüchau und Finn Beutler von den „jungen Platten“ im Rinderstall vergnügliche Geschichten auf Platt vortragen, ebenso wie ihr Lehrer, Ex-Speeldeel-Chef Gerd Richert, der die amüsante Amanda-Story „Hochzeitstag“, vorträgt.

Seit acht Jahren unterstützt Udo Prinz von Schoenaich-Carolath-Schilden die Speeldeel, indem er den Rinderstall zur Verfügung stellt. Dort findet die Schauspieltruppe eine professionelle Bühne vor.

Auf dem Innenhof vor dem Elbmarschenhaus an der Hauptstraße 26 wird ein Zelt stehen, in dem sich in der Pause Gäste aller Generationen bei einem gemütlichen Beisammensein mit Limo, Kaffee und Kuchen erfrischen können.


Einladung für Senioren aus Altenheimen


Die beliebte Veranstaltung, zu der bis zu 400 Gäste erwartete werden, wird seit 2009 von der Raiffeisenbank Elbmarsch mit Freikarten unterstützt Unter anderem werden 100 Karten für Schulen, Krinks und Altenheime kostenfrei zur Verfügung gestellt. Regulär kosten die Karten zehn Euro. Sie können in den Raiba-Filialen in Haseldorf, Hetlingen, Heist und Holm erworben werden oder unter der Telefon-Nummer (0  41  22) 8  59  70.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen