zur Navigation springen

Speeldeel begeistert Premierenpublikum in Moorrege

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Traditionell beginnt die Herbst-Tournee der Elmshorner Speeldeel in Moorrege. Mehr als 200 Freunde der plattdeutschen Sprache amüsierten sich am Sonntagabend im Info-Zentrum der Regionalschule (RegMo) bei der Premiere des Vier-Personen-Stücks „Wat mutt, dat mutt“. Die Organisation der Veranstaltung lag abermals in den Händen von DRK-Ortsvereinschef Joachim Batschko und seinem Team.

In dem Lustspiel von Bernard Fathmann dreht sich alles um den ehemaligen Schweinewirt Jakob Tiete – eine Paraderolle für den routinierten Theaterfuchs Herbert Hübsch. Er und sein angeblicher Sohn Kurt (Bodo Koopmann) sind ihr Junggesellen-Leben mit Strümpfe stopfen und Hemden bügeln leid. Zudem zwingen Schulden von 100 000 Mark zum Handeln: Sonst droht die Versteigerung. Beide Probleme will der schlitzohrige Tiete mit einem trickreichen Grundstücksdeal aus der Welt schaffen: Die Käuferin soll mit einem günstigen Angebot von 100 000 Mark angelockt werden, wenn sie gleichzeitig die Pflege des Bauern übernimmt. Koopmann, der in der Rolle des harmoniebedürftigen Kurt überzeugt, befürchtet Schlimmes: „Du wullt doch keen wildfremde Fro rinleggen?“

Dennoch mimt der Landwirt den nörgelnden Pflegefall, als sich Martha Müller-Wüpperfürth (gekonnt von Maren Lötje dargestellt) als Käuferin ausgibt. Denn er kennt ja den Haken: Bei Abbruch der Pflege ist das Geld futsch! Tatsächlich hat aber deren Schwester Karin Meier-Eberling den Hof erworben, die nun ganz andere Seiten mit Tiete aufzieht. Mit Fußreflexionsmassage und strenger Diät bringt sie den angeblich Kranken zur Verzweiflung. Jutta Ennulat zieht als resolute Pflegerin alle Register und läuft zur Höchstform auf.

Regisseur Tillmann Weiherich aus Kiel hatte sich unter das Premierenpublikum gemischt. Der ehemalige Vorsitzende des Niederdeutschen Bühnenbundes wurde bereits zum dritten Mal von der Speeldeel engagiert und freute sich über eine gelungene Premiere mit einer beachtlichen schauspielerischen Leistung.
Weitere Vorstellungen gibt es im Uetersener Restaurant „Zur Erholung“ (6. November), im Heistmer Lindenhof (10. November), im Haseldorfer Hof (15. November) und in der Wedeler Ernst-Barlach-Schule (22. November). >

www.speeldeel.de






Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen