Haseldorf : Spaziergang voll Poesie und Musik

Der Schlosspark hinter der St.-Gabriel-Kirche  bietet sich für Spaziergänge an, nun laden Kantor Jörg Dehmel (links) und Pastor Helmut Nagel zu einem „poetisch-musikalischen Spaziergang“ in das alte Gotteshaus ein.
1 von 2
Der Schlosspark hinter der St.-Gabriel-Kirche bietet sich für Spaziergänge an, nun laden Kantor Jörg Dehmel (links) und Pastor Helmut Nagel zu einem „poetisch-musikalischen Spaziergang“ in das alte Gotteshaus ein.

Die St.-Gabriel-Kirche am Schlosspark wird im November und Dezember Treffpunkt für Liebhaber der schönen Künste.

shz.de von
17. Oktober 2013, 16:00 Uhr

Mit gleich vier hochwertigen Konzerten wartet die Kirchengemeinde Haseldorf im November und Dezember auf. Organist Jörg Dehmel hat anspruchsvolle Programme zusammengestellt, die mit Hilfe des Vereins „Haseldorfer Kirchenmusik“ stattfinden können. Los geht es in der St.-Gabriel-Kirche am Schlosspark am Sonntag, 3. November, um 18 Uhr mit einem „poetisch-musikalischen Spaziergang“. Er ist Teil der vor 25 Jahren ins Leben gerufenen Reihe „Musik und Theologie im Dialog“. Zu Orgelwerken von Dietrich Buxtehude und Nicolaus Bruhns wird Pastor Helmut Nagel Texte aus verschiedenen Jahrhunderten rezitieren.

Die Reihe wurde seinerzeit als „Kunstgottesdienst“ begründet. Damals stellte die Malerin Ingeborg zu Schleswig-Holstein ihr Werk „Lux aeterna“ (Ewiges Licht) aus. Es folgten weitere Präsentationen, die immer gepaart waren mit Meditation und Musik.

Dann wurde das Geld knapp bei der Kirche. Doch statt die Reihe einzustampfen, wurde kurzerhand pragmatisch das Konzept überarbeitet. Nun stehen das Wort und die Musik gleichberechtigt nebeneinander und sprechen für sich und im Dialog. Dehmel: „Das ist keine Konkurrenz, zusammen führen sie zu einem anderen Ergebnis.“ Auch Pastor Nagel ist von dem Zyklus überzeugt. Ihm bedeuten poetische Texte sehr viel. Ob den humorvollen Wilhelm Busch oder den nachdenklichen Jochen Klepper – Poesie und Musik bieten dem Zuhörer einen einzigartigen Spaziergang, von dem er sich inspirieren lassen kann. Eins haben die rezitieren Dichter – ob bekannt oder unbekannt – gemeinsam: „Sie sind immer bewegend“, sagt Nagel. Vom Komponisten Buxtehude sind Nagel und Dehmel gleichermaßen überzeugt. „Seine Musik ist ein gewaltiger Ausdruck von Gefühlen und Affekten – das ist die Brücke zur Poesie“, sagt Dehmel.

Für die Konzerte gibt es keinen Karten-Vorverkauf. Rechtzeitiges Kommen sichert die besten Plätze.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen