zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

17. Dezember 2017 | 01:46 Uhr

Wedel : Sozialpreis für engagierte Seniorin

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Für ihr ehrenamtliches Engagement wird die Rolandstädterin Helga Nistico-Trampenau den Sozialpreis der Stadt Wedel erhalten.

shz.de von
erstellt am 08.Sep.2014 | 16:30 Uhr

Wedel | Sie kümmert sich seit zehn Jahren treu und zuverlässig um die Bewohner der Seniorenanlage Heinrich Gau, die eine intensive Betreuung benötigen. Sie geht mit ihnen spazieren, erledigt Einkäufe, liest vor und unterstützt auch die Mitarbeiter der Einrichtung. Für ihr ehrenamtliches Engagement wird die Rolandstädterin Helga Nistico-Trampenau den Sozialpreis der Stadt Wedel erhalten. Dies gab Stadtpräsidentin Renate Palm zur Eröffnung des Sozialmarkts am vergangenen Sonnabendvormittag auf dem Rathausplatz bekannt.

Bemerkenswert sei vor allem, dass die Preisträgerin selbst über 70 Jahre alt sei, betonte Palm. Dies halte sie jedoch nicht davon ab, jeden Tag ihre Zeit und Kraft für andere einzusetzen. Auch an Feiertagen und bei schlechtem Wetter mache sich die Seniorin auf den Weg, um ihren Betreuten zu helfen.

Die Preisträgerin war bei der Bekanntgabe zum Bedauern der Stadtpräsidentin nicht anwesend, da sie sich zu einem bereits lange zuvor geplanten Urlaub in Italien aufhielt. Sie sei aber bereits über ihre Wahl informiert worden, so Sozialamtsleiter Oliver Wleklinski. Unter sieben Vorschlägen hatte eine fünfköpfige Jury, bestehend aus Wleklinski, einem Vertreter der Ratsversammlung, einem Vertreter des städtischen Sozialausschusses sowie dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände, Joachim Funck, Nistico-Trampenau ausgesucht. Der mit 500 Euro dotierte Preis soll ihr beim nächsten Neujahrsempfang der Stadt überreicht werden.

Mehr als 50 Hilfsorganisationen, Vereine und Verbände präsentierten auf dem Areal vor dem Rathaus die große Bandbreite des sozialen Netzwerks in der Rolandstadt. Es war bereits die 22. Auflage der Veranstaltung. „Damals wie heute ist es unser Anliegen, die Bürger über unsere Angebote zu informieren“, sagte Funck. Der Sozialmarkt sei ein Teil von Wedel und werde es auch bleiben. Bürgermeister Niels Schmidt betonte, dass der Markt eine Leistungsschau des dicht geknüpften sozialen Netzes in der Stadt sei.

Zahlreiche Aussteller informierten nicht nur über ihre Aktivitäten, sondern luden auch zu Aktionen und Spielen ein. Bärbel Heimann vom Wedeler Deutschen Roten Kreuz, die eine Dementen-Gruppe leitet, hatte ein Geräusch-Memory mitgebracht, bei dem es galt, zwei gleiche Geräusche von Erbsen, Büroklammern, Geldstücken oder Sand, die sich in kleinen Plastikdosen befanden, zu identifizieren. Bei Spielmobil Wespi durften sich Jung und Alt beim Balancieren über ein Drahtseil versuchen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Bläserensemble der Christuskirche Schulau. Die Einrad-Gruppe des Wedeler TSV zeigte Kostproben ihres Könnens, und die Kindertanzgruppe von Nancy Gomez gab eine Kurzvorstellung.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen