Jahresrückblick 2019 : So geht es mit der Gasunie-Pipeline nach Hetlingen weiter

shz+ Logo
Spaziergang unter der Elbe: Der Tunnel für die Gasleitung zwischen Hetlingen und der Insel Lühesand ist etwa 1500 Meter lang. Könnte so auch bald der Unterboden in der Marsch durchbohrt werden, wenn die Pipeline gebaut wird?

Die Trasse steht fest. Die Kritik an der Pipeline ebbt trotzdem nicht ab.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
06. Januar 2020, 13:59 Uhr

Haseldorf/Hetlingen | „Mit Abschluss des Raumordnungsverfahrens steht der Vorzugskorridor für die geplante Pipeline von Brunsbüttel nach Hetlingen fest.“ Das teilt der Konzern Gasunie am Donnerstag, 14. November, mit. Die Leit...

egteeoaHnlsHf/dnrli | „itM lcsAusbsh eds smneRrnvhuraufeoansdrg sthet erd guozodrrVikorrs ürf ied npateegl iielpenP ovn nlutsBtbreü cnah ngtlHniee .“sfet saD tleit edr ornKzne eiusaGn am eoDsntag,rn .41 bvmr,oeeN imt. ieD gnLueit itfbrfet eid rseeKi beigrtnuS, ahmchretsinD und beenr.iPgn Ihr Eend eigtl im rGeünn mDma in nelne.tgHi fefnttiMroeb snid in edr ogeniR shaMrc nud steeG cahu ied ndeieenmG eMgroroe, luHa,ase afsHedlor dun Htie.s

etirseB iest ngfnAa eoOkbrt isnd mi arVeulf des ttjez anusnwgeeiese zsskorgriorrdVuo iacunrfmeghe agrunuruesngcnduBunhet gesret.tta Ustrtunehc derenw fAubau dun khirefägTgait edr Bödne oeswi tuelaekl dtess.srunnGrädeaw nI edn neGdeemni wdri jchedo ritKik an mde teergrnöedf aGs au:tl nDen deesis ies ilets usa Fknagcri engnesowen Gsa sua dne .SUA

tWei:eeerlsn rtiKik an pngeetrla tsuGlnaegi nvo siaueGn ni ilHegnent

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen