Sie holen Wissenschaft nach Wedel

Freuen sich über regen Zuspruch für ihr Angebot: Johannes Gertz (von links), Dirk Cholewa, Jochen Derlien und Claus Peters vom Vorstand der SHUG Sektion Wedel.
Freuen sich über regen Zuspruch für ihr Angebot: Johannes Gertz (von links), Dirk Cholewa, Jochen Derlien und Claus Peters vom Vorstand der SHUG Sektion Wedel.

Sektion Wedel der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft feiert 20-jähriges Bestehen

Avatar_shz von
24. August 2019, 16:00 Uhr

Wedel | Sie bringt das Wissen und die Experten dahinter aus der Hochschule zu den Menschen: Die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft (SHUG) versteht sich als Brückenbauer zwischen der renommierten Kieler Lehranstalt und dem Land. Seit 20 Jahren hilft dabei auch die Sektion Wedel mit. Und das mit einer Resonanz, die auch in der Landeshauptstadt nicht unbeachtet bleibt.

„Wir Wedeler werden besonders gelobt, weil so viele Zuhörer kommen“, sagt Dirk Cholewa, Lehrer am Johann-Rist-Gymnasium (JRG), Initiator des Wedel-Ablegers und sein Vorsitzender. Als ehemaliger Student der Christian-Albrechts-Universität brachte er die Idee mit, als er in die Rolandstadt wechselte. 1999 waren schließlich nicht nur der verstorbene damalige JRG-Leiter Manfred Zuber, sondern auch Institutionen wie die Stadtsparkasse und die Fachhochschule sowie die frühere Stadtpräsidentin Sabine Lüchau von der Initiative überzeugt und bei der Geburtsstunde der Sektion Wedel im Boot. „Wir freuen uns, dass uns die Mitglieder die Treue gehalten haben und unser Angebot so gut angenommen wird“, so Cholewa.


Professoren gehen auch in den Schulunterricht

125 Einzelpersonen und Institutionen zählen aktuell zu den zahlenden Unterstützern. Von vier auf acht Vortragsveranstaltungen ist das Jahresprogramm mittlerweile angewachsen. Bei mehr als 500 Vorträgen, die die Kieler Dozenten und Professoren anbieten, und der großen Bandbreite an Fachbereichen an der Uni sind Abwechslung und Attraktivität garantiert. Und das zu moderaten Preisen: „Fünf Euro für einen Vortrag von Mojib Latif“ – das könne sich wirklich sehen lassen und gehöre zum Prinzip, so Cholewa: „Wir wollen schließlich, dass viele Leute kommen.“ Bei Abenden mit besagtem Klimapapst sitzen denn auch durchaus schon mal 150 Zuhörer in der neuen Aula des JRG. Durchschnittlich sind es um die 40 Besucher – SHUG-Mitglieder und JRG-Schüler übrigens ohne Eintritt zu zahlen.

Um mehr Schüler zu erreichen, die nach ihren Schultagen eher weniger am Abend noch in Vorträge gehen, heißt es seit zwei Jahren auch „Uni kommt zur Schule“. Dann gehen die Kieler Kapazitäten direkt in den Fachunterricht. Zudem profitiert die Sektion ebenfalls seit zwei Jahren von einer Kooperation mit Wedels Volkshochschule. Auch Tagesfahrten zu Zielen in ganz Norddeutschland fehlen nicht im Programm. Seit 18 Jahren organisiert diese der ehemalige Lehrer Johannes Gertz, der ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern zählt. Auch wenn das Vergnügen dabei nicht zu kurz kommt, betont Cholewa lachend: „Das sind aber keine Kaffeetrinker-Touren, wir wollen, dass die Leute dabei auch etwas lernen.“

Was sich die SHUG Wedel zum runden Geburtstag wünscht? „Wir brauchen frisches Blut“, sagt Vorstandsmitglied Claus Peters. Dies gelte für Mitgleider und Aktivposten in der Sektion wie auch für Vortragsbesucher. Zugpferd Latif zumindest, der am 14. November, wieder in Wedel referiert, dürfte in dieser Hinsicht ein Selbstgänger sein. Zum Halbjahresprogramm zählt außerdem eine Jubiläumsveranstaltung am 22. September – dem 20. Jahrestag der Gründung, unter anderem mit Vorstellung der vor 100 Jahren gegründeten Uni-Gesellschaft durch ihren Leiter, Professor Ludwig Steindorff.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen