zur Navigation springen

Haselau : Seit 55 Jahren eine Schule für die Musik

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Haselau gibt einen Geburtstagsball.

shz.de von
erstellt am 11.Nov.2015 | 16:30 Uhr

Haselau | Rein in die schicke Abendgarderobe und rauf aufs Tanzparkett: Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Haselau wird 55 Jahre alt und will das mit einem eleganten Novemberball feiern. Die Musiker, die normalerweise für eindrucksvolle Klänge bei Laternenumzügen oder Feiern sorgen, wollen diesmal ihre Instrumente zu Hause lassen. Sie haben die Liveband Troubadix engagiert.

Der Spielmannszug ist in der Region eine Institution. Nicht nur wegen der Auftritte, sondern auch als lebendige Musikschule. So wie beispielsweise bei Kjell Sommer. „Bei uns lernt man, was man für die Auftritte braucht“, erzählt der 18-Jährige. Der frisch gewählte Pressewart ist seit neun Jahren dabei. Sein Onkel Sven Missall spielte damals Querflöte. Gemeinsam mit seiner älteren Schwester Fenja und seinem Zwillingsbruder Bjarne wurde er Mitglied der Gemeinschaft. Kjell Sommer entschied sich für die Trommel, inzwischen spielt er auch die Lyra.

Beim Spielmannszug mitmachen – das kann sich jeder leisten. „Das einzige, was man investieren muss, sind schwarze Strümpfe und schwarze Schuhe“, sagt Kjell Sommer. Der Rest werde gestellt. Dazu gehören neben der Uniform auch eine Regenjacke und natürlich Instrumente und Noten. Den Unterricht geben fünf Jugendausbilder und zwei Erwachsene. Zum Team gehören auch die Geschwister Fenja (20) und Kjell Sommer.

Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben. Der Zug finanziert sich über Auftritte, etwa 26 im Jahr, sowie Beiträgen von passiven Mitgliedern. Die musikalische Früherziehung nimmt Kinder aus der Region ab vier Jahren auf, es gibt noch freie Plätze. Geprobt wird donnerstags ab 16.15 Uhr im Feuerwehrhaus in Haselau, Neuer Weg 18. Wer mehr wissen möchte über die Arbeit des Spielmannszugs, kann Zugführer Hein Kruse unter Telefon 04129-1427 anrufen oder Informationen im Netz finden.

Der Kartenvorverkauf für den Novemberball am Sonnabend, 21. November, im Jägerkrug Hohenhorst hat begonnen. Tickets für zehn Euro gibt es im Jägerkrug, Hohenhorster Chaussee 2, in den Filialen der Raiffeisenbank Elbmarsch in Haseldorf, Heist und Holm, sowie bei der Bäckerei Grote in Haselau, Deichstraße 3, und bei der Bäckerei Krohn in Haseldorf, Hauptstraße 36. An der Abendkasse kostet der Eintritt zwölf Euro.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen