Riskantes Ausweichmanöver : Sechs Verletzte bei Linienbus-Notbremsung in Wedel

Bei dem Versuch einem Auto auszuweichen, musste die Busfahrerin eine Notbremsung einleiten. Menschen flogen durch den Bus, eine Frau wurde schwer verletzt.

shz.de von
23. Januar 2015, 06:45 Uhr

Wedel | Nach einem Beinahe- Zusammenstoß am Donnerstagnachmittag zwischen einem Linienbus der PVG und einem Pkw sind sechs der insgesamt 16 Insassen im Bus verletzt worden, darunter eine 30-jährige Hamburgerin, die schwerer verletzt wurde. Die Polizei Wedel fragt nach Zeugen.

Der Linienbus der Linie 189 war bei Grün aus Richtung B431 kommend auf der Straße Voßhagen in den Kreuzungsbereich Galgenberg/Feldstraße eingefahren. Bei Rot fuhr das Auto auf der Feldstraße im selben Moment ein. Die 54-jährige Busfahrerin musste stark abbremsen, um eine Kollision zu verhindern. Der Pkw habe nach der Beinahe-Kollision noch hinter die Haltelinie zurückgesetzt, war dann aber einfach weitergefahren. Es könnte sich um einen grauen Golf mit einem Hamburger Kennzeichen handeln.

Durch das Bremsmanöver wurden im Bus fünf Menschen leicht und eine Frau schwer verletzt. Vier von ihnen kamen zunächst in Krankenhäuser.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen