Haseldorf : Schwitzen bei Bundesjugendspielen

„Auf die Plätze, fertig…  Los!“ Kaum ertönte das Signal, ging es für die Jungen und Mädchen mit Vollgas auf die 50-Meter-Strecke.
1 von 2
„Auf die Plätze, fertig… Los!“ Kaum ertönte das Signal, ging es für die Jungen und Mädchen mit Vollgas auf die 50-Meter-Strecke.

Etwa 160 Schüler haben an der Sportveranstaltung teilgenommen. Insgesamt wurden 13 Ehren- und 53 Siegerurkunden verliehen.

Avatar_shz von
13. Juli 2014, 22:30 Uhr

Die Unwetter am Dienstagabend wurden in Haseldorf ganz genau verfolgt. Irgendwann war die Entscheidung klar: Morgen ist normaler Unterricht. Die geplanten Bundesjugendspiele wurden um einen Tag verschoben. Donnerstag hieß es dann: Turnbeutel statt Tornister.

Rund 160 Schüler der Grundschule Haseldorfer Marsch versammelten sich Donnerstagmorgen auf dem Sportplatz in Haseldorf. Beliebtester Ort zwischen den Wettkämpfen: Der Schatten. „Heute ist es fast schon zu warm“, erklärte Schulleiter Joachim Kähler. Daher achteten Lehrer und Eltern an den drei Wettkampfstationen nicht nur auf Zeiten und Weiten, sondern auch darauf, dass die Kinder genug trinken. Doch die wollten ihre Leistungen bringen.

Die sechs Klassen traten im Klassenverbund gegeneinander an. Vom Weitsprung ging es zum 50-Meter-Lauf und von dort zum Ballwurf. Da wurde es dann auch mal gefährlich, wenn Querschläger nur Zentimeter am Kopf eines Betreuers vorbeirauschten. Klare Vorgabe: Augen auf. Das nahmen sich die Grundschüler selbst bei der Sprintdistanz zu Herzen. „Sucht euch einen schnellen Gegner, der euch zieht“, gaben die Lehrer als Tipp mit auf den Weg. Da waren die potentiellen Sprintkönige natürlich gefordert.

Nach erfolgreich abgeschlossenem Wettkampf war dann ausspannen angesagt. Statt Mathe oder Deutsch hieß es Spielen und – so noch Kräfte vorhanden waren – Toben. Die Ergebnisse der Bundesjugendspiele gab es dann am Freitag zusammen mit den Zeugnissen. „So haben einige Schüler zumindest noch ein schönes Erlebnis“, scherzte Kähler.

Zumindest die sportlichen Leistungen der Schüler konnten sich sehen lassen. Insgesamt wurden 13 Ehren- und 53 Siegerurkunden verliehen. Alle anderen erhielten eine Teilnehmerurkunde.

 

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen