zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

23. Oktober 2017 | 05:31 Uhr

Wedel : Schüler leiten Spenden-Ströme

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Jury wählt Projekt-Idee der 8a am JRG: Erlös der Benefiz-Show „Das rote Sofa“ fließt in Spielplatz für Flüchtlingskinder am Ansgariusweg.

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2016 | 16:45 Uhr

Wedel | Wo ist finanzielles Engagement für soziale Zwecke gefragt in unserer Stadt? Der Rotary Club (RC) Wedel ist neue Wege gegangen bei der Organisation seiner Benefiz-Show „Das Rote Sofa“: Schüler konnten entscheiden, wohin die Spenden fließen sollen, die der unterhaltsame Promi-Talk Jahr um Jahr einspielt. Am Ende waren drei Vorschläge von allen drei weiterführenden Schulen in der engeren Auswahl. Das Rennen gemacht hat das Projekt der 8a am Johann-Rist-Gymnasium. Ihre Idee: „Ein Spielplatz für Flüchtlingskinder im Ansgariusweg.“

Ziel sei zum einen, ein Stück Normalität und Abwechslung in den Alltag der Kinder zu bringen, heißt es in der Projektbeschreibung. Der Spielplatz solle auf Kleinkinder zugeschnitten sein und „das triste Gelände der Flüchtlingsunterkünfte verschönern, so dass sich Familien zuhause fühlen können, so die 8a weiter zu den Intentionen. Die Schüler betonen dabei, dass der neue Spielplatz ein „Ort der Begegnung junger Familien“ werden solle und zielen damit auch auf die Nachbarschaft der Container-Wohnanlage.

Die funktioniert an dem Standort ausgesprochen gut, berichtete Bürgermeister Niels Schmidt gestern bei der Präsentation der Jury-Auswahl im Rathaus. Der Spielplatz sei ein weiterer Beitrag zu guter Nachbarschaft, so Wedels Verwaltungschef, der das Projekt begrüßte. Tatsächlich seien die Außenanlagen im Ansgariusweg nicht optimal gestaltet. Zudem wohnten viele Familien mit Kindern in den Unterkünften. „Ich freue mich, dass Schüler mit so viel sozialem Gespür durch Wedel gehen und sehen, wo man Dinge verbessern könnte“, sagte Schmidt.

Stadt rechnet mit 15.000 Euro Kosten

Neben einer möglichen Auswahl an Spielgeräten haben die Gymnasiasten auch einen Lageplan und sogar ein Modell des Spielplatzes erstellt. „Und sie wollen die Idee selbst mit umsetzen“, so RC-Präsidentin Andrea Koehn. Laut Schmidt ist mit rund 15.000 Kosten für den Spielplatz zu rechnen. Wie berichtet hat „Das rote Sofa“ im vergangenen Jahr inklusive Spenden rund 14.000 Euro eingespielt.

Koehn betonte, dass auch die beiden anderen Ideen nicht unter den Tisch fallen, sondern weiter verfolgt werden sollen, beispielsweise im Rahmen kommender Präventionstage. Die Klasse 10e sowie die DAZ-Klassen der Ernst-Barlach-Schule (EBG) hatten sich mit einem Projekt zum Thema „Rollenverständnis Mann und Frau“ vor dem Hintergrund sexueller Übergriffe in der Silvesternacht in deutschen Großstädten beworben. Die 6d der Gebrüder-Humboldt-Schule (GHS) wollte mit dem Geld die Hilfsinitiative Weki – Wedel für Kinder unterstützen, etwa in Form von zusätzlichen Snacks, Promi-Kochveranstaltungen oder einer Verbesserung der Werbung. Weki finanziert über Spenden Mahlzeiten für Kinder aus bedürftigen Familien an Schulen und Kitas.

„Das Rote Sofa“ steht in diesem Jahr am Mittwoch, 1. Juni, auf der Bühne im Schuppen 1. Ab 19 Uhr talkt Moderator Yared Dibaba mit Tagesschau-Moderator Jens Riewa, Adels-Experte Rolf Seelmann-Eggebert, dem Schnellzeichner Stefan Wirkus und Detlef Wutschik alias Klappermaul-Komiker Werner Momsen. Karten können zum Preis von 18 Euro bereits reserviert werden unter der Mailadresse hdw@witt-beratung.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen