zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

14. Dezember 2017 | 07:43 Uhr

Wedel : Schüler geben Buchtipps

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Rezensionen von der Zielgruppe: In der Stadtbücherei stellten die Jugendlichen auch Literatur vor, die noch nicht auf dem Markt ist

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Es gab Geschenke, neue Anregungen und ein dickes Dankeschön. Im Rahmen des Projektes „Lesetipps“ waren drei Wedeler Schulklassen zu Gast in der Stadtbücherei. Die Zwölf- bis 15-Jährigen aus den Klassen sechs bis acht kamen von der Gebrüder-Humboldt-Schule, der Ernst-Barlach-Gesamtschule und dem Johann-Rist-Gymnasium.

Das Treffen zwischen den Büchern galt gleichermaßen als Abschluss und Neubeginn. Die Schüler hatten über längere Zeit Bücher bekommen, um diese zu lesen, zu bewerten und in Form von Rezensionen Lesetipps für Gleichaltrige zu geben. Einhelliger Tenor: Es hat unheimlich viel Spaß gemacht und wir würden solch ein Projekt immer wieder gerne mitmachen. Bereits beim Probelesen hätten sie sich gegenseitig Bücher empfohlen, dem nächsten Band entgegen gefiebert. Für jeden sei etwas dabei gewesen, die Palette reichte von Fantasy und Krimi über Horror, Abenteuer bis hin zur Liebe.

In vielen Büchern, die nun wieder in den Regalen der Stadtbücherei zum Ausleihen stehen, stecken jetzt Kärtchen mit kurzen Beurteilungen der Kids. „Ihr seid schließlich unsere Zukunft“, stellte Bibliothekarin Maren Mumme in ihrer Begrüßung fest. Sie habe sich speziell diesem Projekt verschrieben, bekannte sie, und wies darauf hin, wie wichtig Lesen sei, um dann miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Lesende lerne, Dinge zu hinterfragen oder würde angeregt, vielleicht auch selber einmal etwas zu schreiben.

Das Projekt wird fortgesetzt

Besonders spannend an dem Schüler-Kritik-Projekt war, dass sogar Werke präsentiert wurden, die noch gar nicht auf dem Markt sind. Die Buchhandlung Heymann hatte neue Lese-Exemplare dabei und so können nun weitere Schüler ihre Nase in druckfrische Bücher stecken.

Das Projekt geht in eine neue Runde. Schon die Titel wecken reichlich Neugier. Ob „Flammendes Erwachen“, „Magic City“, „Die große Wildnis“ oder „Ein Kater in geheimer Mission“ – es reizte die Schüler zuzugreifen. Ganz aktuell darunter auch ein Buch über Mobbing an der Schule. Hinter dem Titel „POW“ steckt eine Story, die das Thema nicht nur ernst und sachlich, sondern auch mit Spaß und Comics verarbeitet. Geschildert wird, wie sich an der Schule eine Gruppe bildet, die dem Mobbing den Kampf ansagt.

Als Dankeschön für das Engagement der Klassen gab es Buchgeschenke sowie die Aussicht, eine Autorenlesung zu besuchen. Immerhin finden demnächst in Norderstedt die Kinder- und Jugendbuch-Wochen statt. Bei dieser Ankündigung kam heraus, dass noch keiner der etwa 90 Schüler je bei einer Lesung dabei war – doch das Interesse dafür ist jetzt geweckt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen