zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

18. Oktober 2017 | 02:46 Uhr

Schauspieler überzeugend und glaubhaft

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Premiere im Theater Wedel: Standing Ovations

Viele Plätze blieben am Sonnabend bei der Premiere von „Die Nadel der Kleopatra“ leer. Zahlreiche Stammbesucher hatten sich für „Carmina Burana“ in der Steinberghalle entschieden (diese Zeitung berichtete). Kai Nerger, Vorsitzender des Theaters Wedel, nahm es gelassen: „Es ist doch schön, wenn die Leute sich entscheiden können und es mehrere kulturelle Angebote gibt. Das ist in anderen Städten nicht anders.“ Während die Aufführung des Kammerchors und Kammerorchesters Wedel für dieses Jahr einmalig bleibt, haben Theatergänger in diesem Jahr noch sieben Mal die Chance, das neue Stück zu sehen. Zudem wird „Die Nadel der Kleopatra“ im gesamten Januar aufgeführt.

Als Marc – gespielt von Timo Sauer – erstmals mit nacktem Oberkörper und Pants die Bühne betrat, gab es ein leichtes Raunen im Publikum. Das mag an der Beule zwischen den Beinen gelegen haben, die seine Freundin Sophie – gespielt von Davia Krogmann – schnell als Zahnbürste enttarnte. Das folgende spontane Liebesspiel der beiden wurde von Marcs Freund Jeff – gespielt von Jan Krogmann – gestört. Dieser jagte Marc über die Bühne bis er auf den symbolisierten Balkon flüchtete.


Aberwitziger Coup mit Hindernissen


Marc soll die Corvette seines Freundes demoliert haben, so Jeffs Vorwurf. Er schaffte es daraufhin, seine Freundin zu überreden, sich auf eine Zeitungsanzeige zu bewerben. Gesucht wurde ein „junges sprachgewandtes Fräulein als Vorleserin“. Sophie stellte sich widerwillig der Anzeigenschreiberin, der blinden Witwe Charlotte Bergman, vor – gespielt von Barbara Michaeli. Als sie ihrem Freund anschließend vom Besuch und der Wohnungseinrichtung – samt eines Gemäldes von Claude Monet – berichtete, war Marc Feuer und Flamme für den neuen Job seiner Freundin. Bei einem spontanen Besuch, verschaffte er Jeff Zutritt zur Wohnung. Der aberwitzige Klau-Coup der beiden Gauner gelang trotz zahlreicher Unwägbarkeiten. Sophie las Charlotte aus den Tagebüchern ihres vor vielen Jahren bei einer Explosion getöteten Liebhabers vor. Dadurch kamen sich die beiden Damen näher. Das Chaos allerdings wurde dadurch nur stetig größer.

Während bei Nathan der Weise 16 Darsteller und Statisten die Bühne bevölkerten, wirkt die Besetzung von „Die Nadel der Kleopatra“ mit vier Darstellern geradezu spartanisch. Dadurch liegt der Fokus stärker auf den einzelnen Akteuren. Timo Sauer spielte den liebenswerten aber chaotischen New Yorker überzeugend. Davia Krogmann beeindruckte als Schauspielschülerin Sophie durch die Vielfalt der Emotionen und den glaubhaften Wandel in ihrer Gefühlswelt. Das würdigte das Publikum am Ende der Vorstellung mit Standing Ovations.
 

>  www.theater-wedel.de



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen