Wedeler Au : Schaf vor dem Ertrinken gerettet

Das Schaf, das aus dem Wasser gerettet wurde, hat keine äußerlichen Verletzungen davon getragen.
1 von 2
Das Schaf, das aus dem Wasser gerettet wurde, hat keine äußerlichen Verletzungen davon getragen.

Mit großem Einsatz hat ein Bauer hat eines seiner Schafe aus der Wedeler Au gerettet.

shz.de von
02. Mai 2014, 16:00 Uhr

Wedel | Auf dem Deichverteidigungsweg zwischen Deichstraße und Fährmannssand ist es zu einer ungewöhnlichen Rettungsaktion gekommen. Ein Bauer musste eines seiner Schafe aus der Wedeler Au befreien, nachdem zwei Hunde das Tier in das Wasser getrieben hatten. Dort drohte es zu ertrinken. Ein Passant hatte das Geschehen beobachtet und die Polizei benachrichtigt. Die Beamten verständigten daraufhin den zuständigen Bauern und begaben sich zu dem Deich. Als sie vor Ort ankamen, sahen sie noch, wie der Bauer das Schaf aus dem Wasser befreite. Nach Angaben des Anrufers liefen die beiden Hunde unangeleint über die mit Schafen besiedelten Deichanlagen. Hier trieben sie eines Schafe vor sich her, das schließlich Schutz in der Wedeler Au suchte. Dort kam es jedoch ohne fremde Hilfe nicht mehr heraus. Gegen die Hundehalterin wurde eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Gefahrhundegesetz gefertigt. Wie der Bauer mitteilte, blieb das Schaf äußerlich unverletzt. Das Schließe jedoch mögliche innere Verletzungen nicht aus.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen