zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

14. Dezember 2017 | 14:26 Uhr

SHMF : Sängerin Maren Kroymann in Wedel

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Zeitreise mit Ironie und Wehmut - Programm „In my Sixties“ im Rahmen des SHMF am 1. August im Schuppen 1.

shz.de von
erstellt am 15.Apr.2015 | 16:30 Uhr

Wedel | Das Programm heißt „In my Sixties“ und Maren Kroymann singt Dusty Springfield. Klingt nach Nostalgie und Verklärung einer Epoche, die heute für Rebellion und Aufbruch steht. Dabei hat die Sängerin, Schauspielerin und Kabarettistin Kroymann eine durchaus kritische Sicht auf diese Zeit. Sie erinnert sich auch an gesellschaftliche Enge und fragwürdige Frauenbilder. Wenn die 66-Jährige am Sonnabend, 1. August, im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestivals (SHMF) in Wedel auftritt, dann setzt sie sich mit der Zeit ihrer Jugend auseinander. Im Guten wie im Schlechten. Unterstützt wird die Sängerin bei ihrem Auftritt von der Jo Roloff Band – das sind Johannes Roloff am Klavier, Jürgen „Speedy“ Schäfer am Kontrabass, Gitarrist Ralf Lehmann und Schlagzeuger Immo Hoffmann. Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr im Schuppen 1, Strandbaddamm 18.

Kroymann wurde 1949 im niedersächsischen Walsrode geboren, wuchs aber in Tübingen in einer bildungsbürgerlichen Familie mit #lteren vier Brüdern auf. Sie studierte in der schwäbischen Universitätsstadt zunächst Anglistik, Amerikanistik und Romanistik und spielte parallel Theater. 1971 zog es Kroymann nach Berlin, wo sie 1982 für das Fernsehen entdeckt wurde. Seitdem spielt die Künstlerin im Tatort , bei „Bella Block“ oder im „Superweib“ mit. Sie brilliert aber auch 2006 in dem Schwarz-Weiß-Drama „Verfolgt“ und bekommt für ihre Rolle als Bewährungshelferin den Preis der deutschen Filmkritik als beste Darstellerin. Von 1993 bis 1997 hatte die Wahlberlinerin ihre eigene Comedy-Show „Nachtschwester Kroymann“ im Ersten.

1993 outete sie sich auch als lesbisch, was zunächst zu ausbleibenden Rollenangeboten führte. Mittlerweile ist Kroymann gefragter denn je. Sie engagiert sich zudem als Botschafterin des Vereins „Coming out day“, der auf die Situation von schwulen und lesbischen Jugendlichen aufmerksam macht.

So kann die 66-Jährige heute ganz entspannt auf die 1960er Jahre zurückschauen und auf der Bühne in der Rolandstadt wieder „50 Jahre Pubertät“ feiern. Seit 2012 ist sie mit dem Programm unterwegs und zelebriert dabei nicht nur Dusty Springfield, sondern auch „The Kinks“ oder Christian Anders. Im August soll dann auch beim ehrwürdigen SHMF einmal der Geist der Rebellion auf der Bühne stehen.

Die Karten für „In my Sixties“ mit Maren Kroymann kosten je nach Kategorie 39, 34, 27 oder zwölf Euro. Die Tickets können über die Website des Schleswig-Holstein Musik Festivals oder über die Ticket-Hotline unter Telefon (0431) 237070 erworben werden. Spielort ist der Schuppen 1 am Strandbaddamm 18, die Bootshalle des Wedeler Segelvereins. Im Winter werden dort Schiffe eingelagert. www.shmf.de
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen